Spielberichte der Saison 2003


27.09.03:

Tornados fegen Gegner vom Platz

Mannheimer feiern Siege im Softball- und Baseball-Pokal
Mit einem totalen Triumph für die Mannheim Tornados endeten die Endspiele und den baden-württembergischen Baseball- und Softball-Pokal in Villingendorf. Die Softball-Damen der Tornados bezwangen zunächst die Karlsruhe Cougars mit 22:7, im Anschluss dominierten die Mannheimer Herren das Baseball-Endspiel und besiegten die Heidenheim Heideköpfe mit 19:6.
Im Softball-Endspiel sah es zunächst nach einer Überraschung aus, denn nach fünf Innings lag der Außenseiter aus Karlsruhe noch mit 6:3 in Führung. Doch in den Spielabschnitten sechs und sieben Kamen die Mannheimer so richtig in Fahrt und erzielten Punkt um Punkt. Ab diesem Zeitpunkt waren die Cougars ohne jede Chance. Am Ende siegten die Tornados verdient, aber um einige Runs zu Hoch mit 22:7.
Die Begegnung zwischen den Heidenheim Heideköpfen und den Mannheim Tornados wurde durch einen offiziellen First Pitch durch Villingendorfs Bürgermeister Karl-Heinz Bucher eröffnet. Danach entwickelte sich eine Partie, in der die Mannheimer nur in den ersten beiden Innings leichte Schwierigkeiten mit den Heideköpfen hatten. Ansonsten war die Begegnung recht einseitig und die Tornados siegten am Ende ungefährdet mit 19:6.

23.09.03:

Pokalendspiele bei den Cavemen

Am Samstag Finals im Softball- und Baseball-Pokal in Villingendorf
Die Villingendorf Cavemen sind zum zweiten Mal Ausrichter der Endspiele um die Pokale des baden-württembergischen Baseball- und Softballverbandes.
Den Auftakt machen am Samstag, 27. September um 11.00 Uhr die Softball-Damen der Karlsruhe Cougars und der Mannheim Tornados, beide in der Softball-Bundesliga Süd aktiv. Hierbei gehen die mit Nationalspielerinnen gespickten Tornados als klarer Favorit ins Rennen, konnten sie doch in der Meisterschaft alle vier Begegnungen gegen Karlsruhe klar für sich entscheiden.
Um 14.00 Uhr findet dann das Baseball-Pokalfinale zwischen den Heidenheim Heideköpfen und den Mannheim Tornados statt. Auch hier stehen sich zwei Erstligisten gegenüber, die aber beide in dieser Saison im Playoff-Viertelfinale ihre Meisterschaftsträume begraben mussten. Die Zuschauer erwartet eine ausgeglichene Begegnung auf hohem Niveau.
Im Anschluss wird der Vorsitzende des baden-württembergischen Baseball- und Softball-Verbandes, Jan van den Berg, die Siegerehrungen vornehmen.

14.09.03:

Cavemen werden am Ende Vizemeister

Unnötige Niederlagen gegen Stuttgart kosten Meisterschaft
Nachdem nun alle Partien in der Baseball-Verbandsliga gespielt sind stehen die Villingendorf Cavemen als Vizemeister fest. Nach einer äußerst ausgeglichenen Saison stehen am Ende vier Mannschaften punktgleich an der Tabellenspitze.
Nachdem im letzten Spiel der Verbandsliga die Gammertingen Royals gegen die Sindelfingen Squirrels knapp die Oberhand behielten fing die große Rechenarbeit an. Denn nun waren die kassierten Runs ausschlaggebend für die Platzierungen, und dort hatten die Sindelfinger die Nase vorn.
Im Nachhinein waren die beiden Niederlagen gegen die Stuttgart Reds ausschlaggebend, dass es für die Höhlenmenschen nicht zum Titel gereicht hat. Nichtsdestotrotz kann das Team von Trainer Thomas Kurbel mit der Vizemeisterschaft in der Verbandsliga und dem erreichen des Pokal-Halbfinales auf eine erfolgreiche Saison zurückblicken, in der nur das Tüpfelchen auf dem „i“ gefehlt hat.

07.09.03:

Erstligist eine Nummer zu groß

Cavemen unterliegen im Pokal-Halbfinale mit 1:12
Der Traum vom Endspiel ist geplatzt. Im Halbfinale um den baden-württembergischen Baseball-Pokal scheiterten die Villingendorf Cavemen am Erstligisten Heidenheim Heideköpfe mit 1:12.
Bereits in den ersten zwei Innings legten die Gäste den Grundstein für den Erfolg, denn dort erzielten sie jeweils drei Runs und lagen mit 6:0 in Führung. Die Cavemen ihrerseits konnten zwar immer wieder Runner auf Base bringen, der entscheidende Hit um zu punkten gelang aber nicht.
In der Folge dominierten auf beiden Seiten die Pitcher und ihre Verteidigungsreihen, so dass es auch nach fünf Innings beim 6:0 blieb. Dann bauten die Heidenheimer ihre Führung bis Mitte des siebten Spielabschnitts auf 9:0 aus, ehe den Höhlenmenschen der lang ersehnte erste Run gelang. Nach Hits von Claus Dreier und Peter Holzner gelang Rainer Wagner ein weiter Schlag ins Outfield. Dieser wurde zwar aus der Luft gefangen, doch Claus Dreier erreichte die Homeplate zum vielumjubelten Ehrenrun.
m neunten Spielabschnitt erzielten die Gäste dann noch einen 3-Run-Homerun zum 12:1 Endstand.
Trotz der Niederlage, die auch um einige Runs zu hoch ausgefallen ist, zeigten die Villingendorf Cavemen eine gute Leistung und überzeugten vor allem im Pitching (Sebastian Ohnmacht und Claus Dreier) und in der Defensive (nur ein Feldfehler). Lediglich in der Offensive ließen die Villingendorfer zu viele Chancen um Runs zu erzielen ungenutzt.
Beste Schlagmänner waren Stefan Kiefer (drei Hits bei drei Schlagchancen), Claus Dreier (2 von 3) sowie Michael Hauser (1 von 2) und Peter Holzner (2 von 4).
Im Pokalendspiel, das am 27. September ebenfalls in Villingendorf ausgetragen wird, treffen nun die Heidenheim Heideköpfe und die Mannheim Tornados aufeinander.

10.08.03:

"Chance zur Meisterschaft verspielt"

In Ihrem letzten Saisonspiel haben die Cavemen aus Villingendorf die Chance zur Meisterschaft in der Baseball Verbandsliga verpasst und mussten sich gegen die Hawks aus Tübingen mit 9:18 geschlagen geben.
In den ersten sieben Innings, einer anfänglich ausgeglichenen Partie, behielten die Höhlen- menschen um Pitcher Claus Dreier zunächst die Oberhand gegen die Falken aus der Neckarstadt und lagen mit 7:5 Runs in Führung. Nachdem die Villingendorfer zu Beginn des 8 Innings den Pitcher wechselten und nun Bernd Ohnmacht auf dem Werferhügel stand wendete sich das Blatt zu Gunsten der Tübinger. Ohnmacht konnte die zuletzt gezeigte gute Pitcherleistung nicht wiederholen und begünstigt durch 3 Feldfehler der Defensive in entscheidenden Situationen erzielten die Hawks sage und schreibe 8 Runs zur 13:7 Führung. Die Offensive der Cavemen konnte an die zuletzt gezeigte gute Schlagleistung nicht anknüpfen und so blieb das erhoffte Big Inning mit mehreren Runs, mit dem man schon in vielen Spielen noch einmal das Blatt wendete, aus. Auch mit dem im 9 Inning eingewechselten Pitcher Sebastian Ohnmacht fand die Defensive nicht zur gewohnten Souveränität. Durch einige Freiläufe (Walks), zwei 3 Basehits und wiederum 3 Feldfehler der Cavemen Defensive erzielten die Hawks weitere 5 Runs zur beruhigenden 18:7 Führung. Bei der nun letzten Schlagchance keimte nach einem 2-Run Homerun durch Claus Dreier noch einmal Hoffnung auf, doch blieb der Ruck durch die Mannschaft und das Big Inning aus und es reichte lediglich zur Resultatsverbesserung zum 9:18 Endstand.
Die Höhlenmenschen konnten Ihren treuen und zahlreich erschienenen Fans nur phasenweise ein meisterhaftes Spiel zeigen und müssen sich nun auf Grund mangelhafter Defensivleistung von Ihren Meisterschaftsträumen verabschieden. Da noch nicht alle Mannschaften alle Spiele absolviert haben ist zwar noch eine minimale Chance auf die Meisterschaft vorhanden doch dürfte die, bei den momentan starken Sindelfingen Squirrels, Gammertingen Royals und Tübingen Hawks, nur Hypothese sein.
Von einer insgesamt schwachen Offensive waren Claus Dreier mit 3 Hits bei 4 Schlagchancen davon ein 2-Run Homerun, Stefan Kiefer 2 von 4 davon ebenfalls ein 2-Run Homerun und Ömer Güresci mit 3 von 6 noch die besten Schlagmänner. Bei 14 Hits auf beiden Seiten jedoch 9 Feldfehlern bei Villingendorf gegenüber 2 auf Tübinger Seite ist der Grund für diese Niederlage eindeutig die mangelhafte Feldverteidigung und der Einbruch im 8 und 9 Inning.
Nach einer 2 wöchigen Trainings und Urlaubspause müssen sich die Cavemen dann auf das am 7 September in Villingendorf stattfindende Pokal Halbfinale gegen den Erstligisten Heidenheim Heideköpfe vorbereiten. Hier wird jedoch ein Pokalwunder nur mit einer absolut fehlerfreien Defensive, sehr gutem Pitching und einer schlagstarken Offensive möglich sein.

03.08.03:

Gelungenes Comeback von Bernd Ohnmacht

Cavemen bezwingen Heidelberg Hedgehogs mit 19:8
Die Villingendorf Cavemen bleiben in der Baseball-Verbandsliga ein heißer Titelaspirant. Nach einem deutlichen 19:8-Erfolg über die Heidelberg Hedgehogs sind die Höhlenmenschen nun wieder Tabellenführer und haben es in der eigenen Hand, die Meisterschaft zu erringen.
Dabei hatten die Villingendorfer zu Spielbeginn einige Mühe und lagen nach 1½ Innings mit 1:6 im Rückstand. Doch die Gastgeber ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und erzielten Punkt um Punkt. So kamen die Cavemen im fünften Spielabschnitt zum Ausgleich und gingen im siebten Inning erstmals mit 9:6 in Führung.
Zu diesem Zeitpunkt hatte die Cavemen-Pitcher Sebastian Ohmacht die Schlagmänner der Gäste voll im Griff und ließ sie nicht zum Zug kommen. Auch der im siebten Inning eingewechselte Bernd Ohnmacht, der nach einer mehrjährigen Pause wider bei den Cavemen den Schläger schwingt überzeugte als Pitcher.
Im siebten Inning erhöhten die Villingendorfer dann auf 14:6 und machten im achten Spielabschnitt den Sack zu und siegten verdient mit 19:8 Runs.
In dieser Begegnung überzeugten die beiden Pitcher Sebastian und Bernd Ohnmacht, die die Gäste kaum zum Zug kommen ließen und insgesamt 13 Strike-Outs erzielten. In der Offensive konnten Thomas Kurbel und Bernd Ohnmacht (je ein Hit bei einer Schlagchance) sowie Stefan Kiefer (4 von 5) überzeugen.
Nach diesem Sieg und der gleichzeitigen Niederlage der Gammertingen Royals liegt es nun an den Cavemen selbst, die Meisterschaft zu erringen. Bei einem Sieg im letzten Saisonspiel am kommenden Sonntag, 10. August gegen die Tübingen Hawks ist den Villingendorfern der Titel sicher. Die Begegnung beginnt um 15.00 Uhr auf dem Baseballplatz in Villingendorf.
Die Cavemen wünschen sich zu diesem Lokalderby natürlich noch einmal eine lautstarke Unterstützung durch die Fans.

26.07.03:

Cavemen nicht wieder zu erkennen

Überzeugender 16:5-Sieg bei den Schwetzingen Braves
Die Villingendorf Cavemen haben die kleine Krise scheinbar überwunden. Nach einem souveränen 16:5-Erfolg bei den Schwetzingen Braves sind die Villingendorfer wieder mit im Rennen um die Meisterschaft in der Baseball-Verbandsliga.
Von Beginn an waren die Höhlenmenschen gewillt, die beiden Niederlagen der Vorwochen vergessen zu machen. So trat das Team auch hochkonzentriert auf und zeigte die bisher beste Saisonleistung.
Nach einem punktelosen ersten Inning gingen die Villingendorfer im zweiten Spielabschnitt mit 3:0 in Führung, die die Gastgeber aber postwendend ausgleichen konnten. Durch einen weiteren Run im dritten Inning gingen die Höhlenmenschen aber erneut mit 4:3 Führung.
Bei diesem Spielstand fiel im fünften Spielabschnitt dann die Vorentscheidung. Nach acht Hits und zwei Feldfehlern der Braves-Verteidigung konnten die Cavemen elf Runs zur beruhigenden 15:3 Führung erzielen. Diesen Vorsprung bauten die Villingendorfer in siebten Spielabschnitt auf 16:3 aus und hatten es nun in der Hand, das Spiel vorzeitig zu beenden. Zwar konnten die Gastgeber noch zwei Runs erzielen, die anwendung der Ten-Run-Rule aber nicht mehr verhindern. So war der hochverdiente 16:5 Erfolg unter Dach und Fach.
Eine überzeugende Vorstellung der Villingendorf Cavemen in allen Mannschaftsteile war Garant für diesen wichtigen Erfolg. Allen voran Sebastian Ohnmacht, der das gesamte Spiel pitchte und dabei lediglich sechs Hits erlaubte. Auch die Defensive war spielte wie ausgewechselt und blieb ohne Fehler. Auch in der Offensive lagen die Vorteile klar auf Seiten der Höhlenmenschen, die auf insgesamt 18 Hits kamen.
Beste Schlagmänner der Villingendorfer waren Harald Sulzmann mit drei Hits bei vier Schlagchancen, Lorenz Burri (2 von 3) und Peter Holzner (3 von 5).
Nun gilt es diese Leistung auch im nächsten Spiel abzurufen, wenn es am kommenden Sonntag, 3. August, um 15.00 Uhr auf dem Baseballplatz in Villingendorf gegen die Heidelberg Hedgehogs geht.

19.07.03:

Cavemen erleben gegen Stuttgart ein Debakel

Villingendorfer unterliegen hochverdient mit 12:21
Die Meisterschaftsträume sind vorerst einmal beendet. Nach zwei Niederlagen in Folge mussten die Villingendorf Cavemen die Tabellenführung an die Tübingen Hawks abgeben. Die Höhlenmenschen erwischten im vergangenen Verbandsligaspiel gegen die Stuttgart Reds einen rabenschwarzen Tag und unterlagen deutlich mit 12:21.
Zu Spielbeginn hatten die Gäste schon leichte Vorteile und lagen nach 3½ Innings mit 3:0 in Führung. In der zweiten Hälfte des vierten Spielabschnitt schienen dann die Villingendorfer auf die Siegerstraße zu kommen, denn nach acht Hits, darunter ein 3-Run-Homerun von Sebastian Ohnmacht, lagen die Cavemen plötzlich klar mit 9:3 in Führung.
Doch wie sich zeigen sollte war dies nur ein Strohfeuer. Bereits im sechste Inning verkürzten die Landeshauptstädter auch 8:9 und nach dem siebten Spielabschnitt lagen sie bereits wieder mit 12:11 in Führung. Wer nun auf ein Aufbäumen auf Seiten der Cavemen gehofft hatte sah sich leider getäuscht. In den letzten beiden Innings machten die Gäste durch gutes Hitting und verheerende Feldfehler der Villingendorfer Verteidigung den Sack zu und siegten am Ende verdient mit 21:12.
In einem Spiel, in dem die Offensive mit 20 Hits noch zufriedenstellend war - bester Schlagmann war Sebastian Ohnmacht mit vier Hits bei fünf Schlagchancen - , erlebte die Verteidigung ein Waterloo. Insgesamt 10 zum Teil haarstäubende Feldfehler, stellen einen neuen Negativrekord in dieser Saison dar.
Nun gilt es für die Villingendorf Cavemen dieses Spiel abzuhaken und der nächsten Partie entgegenzublicken. Diese findet am kommenden Samstag um 15.00 Uhr bei den Schwetzingen Braves statt.

19.07.03:

Ein Sieg und eine Niederlage für die "Höhlenmädchen" aus Villingendorf

Am 13.07.03 gewannen sie gegen die Nagolder "Mohawks" mit 29:6 und verloren am 19.07.03 gegen die Tabellenführer aus Ellwangen mit 16:20.
13.07.03 - In diesem Spiel wurden hauptsächlich die Roukies eingesetzt um weitere Spielerfahrungen zu sammeln. Zu Beginn hatten sie noch etwas Probleme zu Punkten, gingen jedoch mit 1 Punkt in Führung. Um so besser verlief das zweite Inning, in dem sie für ihre Leistungen mit wohlverdienten Punkten bereichert wurden.
Auch für die Gastmannschaft lief es irn 2. Inning besser und punkteten ebenfalls. Ende des 2. Innings stand es 14:6 für die Cavewomen. Da die Pitcherinnen der "Mohawks" beim Werfen noch Schwierigkeiten hatte wurden einige Spielerinnen vom geworfenen Ball getroffen (M. Kamphorst, K. Altmann (2x) und M. Pfanner), was jedoch nicht zum Ausfall der jeweiligen Spielerin führte.
Im 3. Inning erzielten die Villingendorfer Softballdamen weitere 15 Punkte und erreichten dadurch den 20 Punkte-Vorsprung, dass das Spiel nach der "Mercy-Rule" abgebrochen wird. Das Spiel endete nach knapp 2 Stunden mit einem Stand von 29:6 für die Heimmannschaft.
Hits wurden gemacht von: Kamphorst (2), Holzner (2), Ohnmacht (2), Auber (1), Pfanner (1) und Moll (2). Am meisten RBI's hatte V. Ohnmacht (3) und die meisten Stolen-Base machten S. Penalve:r(3) und Roukie M. Mauch(3). Durch gutes Pitching machte S. Penalver 3 Strikeouts.
19.07.03 - Beide Mannschaften legten gleich zu Beginn los, als Zuschauer konnte - man regelrecht die Spannungen zwischen den beiden Mannschaften spüren. Die "Elks" legten mit 4 Punkten vor, was die Cavernen jedoch mit 5 Punkten locker einholten.
Das zweite Inning war für beide Seiten eine Nullrunde.
Durch einen Homerun und weitere Hits verschaffte sich die Gastmannschaft einen kleinen Vorsprung der jedoch von den "Höhlenmädchen" gleich wieder ausgeglichen wurde.
So stand es 6:6 nach dem 3. Inning. Im 4. Inning schwächelte die Pitcherin der "Elks", weshalb sie nach den 3 erzielten Punkten gleich ausgewechselt wurde. Die jetzige Pitcherin hatte zwar einen stärkeren Wurf drauf, jedoch ihre teilweise fehlende Kontrolle ließ die Cavewomen nicht verzweifeln
Zu Beginn des 5. Innings führte die Heimmannschaft mit 9:8, was leider nicht gehalten werden konnte. Die Mannschaft aus Ellwangen ließen nichts anbrennen und nutzte jede Schwäche der "Höhlenmädchen" aus. So stand es 13:10 nach dem 6. Inning.
Im letzten Inning haben die Cavewomen einen Vorteil, da sie Nachschlag haben, weshalb ihre Gegner sich noch mal zusammen rissen und einen Vorsprung von 10 Punkten erspielten. Auch die Cavewomen sammelten nochmals ihre Kräfte, es wäre nicht das erste Spiel, dass im Nachschlag gewonnen worden wäre, doch es sollte nicht sein. Sie erspielten zwar 7 Punkte, was aber nicht zum Sieg reichte. So endete dieses harte Spiel nach 2 Stunden 40 Minuten 20: 16 für die "Elks".
Die Pitcherin S. Penalver legte sich ordentlich ins Zeug und versuchte so gut wie möglich zu werfen was ihr auch bis zum 7. Inning gelang, in dem sie jedoch durch S. Benner ersetzt wurde. Gute Schlagleistung wurde erzielt von: Ohnmacht, Benner (2), Penalver, Altmann, Bantle (2), Behr (2), Bauer (3) und Imhof. Benner schlug als einzigste einen Two-Base-Hit. Die meisten RBI's machte Behr, Bauer und Bantle, die ebenfalls die meisten Bases stahl.

13.07.03:

Rückschlag für Villingendorf Cavemen
Höhlenmenschen unterliegen bei den Sindelfingen Squirrels mit 14:15

Die Villingendorf Cavemen mussten ihre dritte Saisonniederlage einstecken. Ersatzgeschwächt unterlag der Tabellenführer bei den Sindelfingen Squirrels knapp mit 14:15.
Trotz des Ausfalls der Stammspieler Sebastian Ohnmacht und Ömer Güresci kamen die Cavemen gut ins Spiel. Die Defensive stand sicher und in der Offensive gelangen auch einige schöne Hits. So lag man nach zwei Innings bereits mit 6:0 in Führung. Auch nach dem vierten Spielabschnitt hatten die Gäste noch einen recht beruhigenden 10:4 Vorsprung.
Doch ab dem fünften Inning lief nicht mehr viel zusammen. In der Offensive blieben die Cavemen in den Innings fünf bis acht ohne Run und in der Defensive unterliefen nun einige Fehler. So kamen die Gastgeber immer näher heran und übernahmen nach sechs Runs im siebten Inning mit 15:10 die Führung. Nun hatten die Villingendorfer ihre letzte Schlagchance und stemmten sich noch einmal gegen die drohende Niederlage. Sie erzielten dann auch noch vier Runs, doch zum Ausgleich reichte es nicht mehr.
Trotz dieser unglücklichen Niederlage bleiben die Villingendorf Cavemen Tabellenführer der Verbandsliga, die Tabellenspitze ist jetzt aber wieder ganz eng zusammengerückt. Beste Offensivkräfte auf Seiten der Höhlenmenschen waren Holger Seitter mit vier Hits bei fünf Schlagchancen, Claus Dreier (3 von 6) und Lorenz Burri (1 von2).
Das nächste Rundenspiel bestreiten die Cavemen am kommenden Samstag, den 19. Juli um 15.00 Uhr auf dem Baseballplatz in Villingendorf gegen die Stuttgart Reds.

06.07.03:

Weiterer Sieg für Cavemen nach Hause gebracht

Am Sonntag, den 06.07.03 zeigten die "Höhlenmädchen" Nerven und gewannen 8:6 gegen die Aalener "Strikers".
Bei schwülem Wetter legten die Damen nach langer Anfahrt los und gingen im 1. Inning gleich mit 4 Punkten in Führung. Die Konkurrenz zog mit 3 Punkten nach, was die Cavewomen jedoch nicht davon abhielt weitere Runs Heim zu bringen und bauten ihren Vorsprung auf 6:3 aus.
Nach zwei Innings, in denen keine Runs von den Villingendorfer gemacht wurden, ergriffen die "Strikers" ihre Chance und schafften den Ausgleich zum 6:6. Es folgten wieder zwei weitere Null-Runden, die verdeutlichen, dass die Mannschaften gleich stark waren und jeder Punkt hart erspielt werden musste.
Nach kurzer Zeit waren die Teams schon im 7. Inning angelangt und die "Höhlenmädchen" mussten jetzt nochmals Punkten, da die "Strikers" mit ihrem Heimvorteil nachschlagen dürfen. Dies gelang den Cavewomen recht gut und sie bauten einen knappen Vorsprung von 8:6 aus, der ihnen zum Siegen reichen sollte. Auch durch die sehr gute Zusammenarbeit des Catchers S. Benner (5 Strikeouts) und des Pitchers J. Aichholz, gelang es dem Villingendorfer Softballteam zum wohl verdienten Sieg.
Gute Hits wurden erreicht von: Holzner, Benner, Aichholz, Imhof, Altmann, Ohnmacht je 1 Hit und von Penalver 2. Dickes Lob an Judith Gassner, die ihr erstes Spiel ganz durchgespielt hat. Die "Höhlenmädchen" reisten mit minimaler Besetzung von nur 9 Spielerinnen an, da der größte Teil der Mannschaft erkrankt ist, wir hoffen auf baldige Genesung und auf ein weiteres schönes Zusammenspiel. Das nächste Spiel findet am 13.07.03 um 15 Uhr auf dem Baseball- platz Riedwasen in Villingendorf gegen die Nagolder "Mohawks" statt.

05.07.03:

Im siebten Inning platzt der Knoten

Cavemen gewinnen Duell beim Tabellenzweiten mit 18:15
Die Villingendorf Cavemen haben im Kampf um die Meisterschaft in der Baseball-Verbandsliga einen wichtigen Sieg landen können. Der Tabellenführer gewann die Begegnung beim Tabellenzweiten Gammertingen Royals mit 18:15.
Dabei sah es lange nicht nach einem Erfolg aus, denn die Höhlenmenschen hatten in der Offensive erhebliche Probleme mit dem Pitcher der Gastgeber. So lagen die Villingendorfer nach fünf Innings noch mit 4:6 im Rückstand. Nachdem dann im sechsten Spielabschnitt der Ausgleich gelang, konterten die Gastgeber und gingen ihrerseits wieder mit 10:6 in Führung.
Mit diesem 4-Punkte-Rückstand ging es dann ins siebte Inning. Dort fanden die Cavemen wieder zu ihrer gewohnten Schlagstärke. Nach insgesamt sieben Hits und einigen Freiläufen erzielten die Villingendorfer elf Runs und hatten sich einen beruhigenden 17:10 Vorsprung erspielt.
Mit diesem Spielstand ging es dann auch ins neunte und letzte Inning. Dort konnten zunächst die Villingendorfer noch einen Run zum 18:10 erzielen, ehe die Royals zu ihrer letzten Schlagchance kamen. Nachdem die ersten beiden Schlagmänner „aus“ waren, wurde es doch noch einmal spannend. Nach mehreren Freiläufen erzielten die Gastgeber durch zwei Homeruns noch fünf Runs zum 15:18, ehe nach einem Pitcherwechsel auf Villingendorfer Seite das erlösende letzte „Aus“ gemacht wurde.
Nach diesem Sieg bleiben die Villingendorfer mit sieben Siegen und zwei Niederlagen weiterhin an der Tabellenspitze der Verbandsliga.
Beste Schlagmänner waren einmal mehr Sebastian Ohnmacht mit vier Hits bei sechs Schlagchancen sowie Mario Rottweiler (3 von 6) und Harald Sulzmann (2 von 4).
Die nächste Begegnung bestreiten die Villingen-dorfer am kommenden Sonntag, 13. Juli um 15.00 Uhr bei den Sindelfingen Squirrels.

29.06.03:

Offensiv-Feuerwerk der Cavemen

Villingendorf deklassiert Kehl Mosquitos mit 24:4
Die Villingendorf Cavemen bleiben Tabellenführer der Baseball-Verbandsliga. Im Heimspiel gegen den Tabellenletzten Kehl Mosquitos kamen die Höhlenmenschen zu einem souveränen 24:4 Erfolg.
Von Beginn an dominierte die Offensive der Villingendorfer das Geschehen auf dem Platz. Dabei lagen die Cavemen bereits nach dem ersten Inning nach zehn Hits mit 16:0 in Führung. Im zweiten Spielabschnitt konnten die Gäste zwar ihrerseits vier Runs erzielen, doch die Höhlenmenschen legten nach und lagen nach dem zweiten Inning mit 20:4 in Front.
Nachdem die Mosquitos im dritten Inning gegen den eingewechselten Pitcher Sebastian Ohnmacht erneut ohne Run blieben, konnten die Villingendorfer das Spiel nun vorzeitig beenden. Dies gelang auch durch weitere vier Runs, so dass die Partie nach dem dritten Inning beim Stand von 24:4 durch die Mercy-Rule beendet wurde.
18 Hits der Villingendorfer in drei Innings sprechen eine deutliche Sprache und bringen die Überlegenheit der Gastgeber zum Ausdruck. In einem Spiel, in dem jeder Schlagmann mindestens einen Hit erzielte waren Sebastian Ohnmacht (vier Hits bei vier Schlagschancen) und Peter Holzner (3 von 3) die effektivsten Batter.
Nach dieser überzeugenden Vorstellung gegen einen allerdings recht schwachen Gegner können die Cavemen dem nächste Rundenspiel mit großem Selbstbewusstsein entgegensehen. Am kommenden Samstag kommt es nämlich zum Duell beim Tabellenzweiten, den Gammertingen Royals.

19.06.03:

Revanche gegen Stuttgart Reds gelungen

In ihrem Pokalspiel beim Ligakonkurrenten Stuttgart Reds zeigten die Villingendorf Cavemen eine akzeptable Leistung und ziehen nach einem 25:13 Sieg ins Halbfinale um den Pokal des Baden-Württembergischen Baseball und Softball Verbandes ein.
Im ersten Inning der Partie schien es noch als würde dies eine ausgeglichene Partie geben da nach jeweils drei schnellen Aus der Feldverteidigungen beide Mannschaften keine Runs erzielen konnten. Im zweiten Inning jedoch zeigten die Cavemen eindrucksvoll welche Mannschaft gewillt war in die nächste Pokalrunde einzuziehen. Nach Hits von Kiefer, Holzner, Hauser, Wagner und einem 3 Run Home-Run von Mario Rottweiler erzielten die Cavemen 6 Runs zur 6:0 Führung. Die Villingendorfer Defensive um Pitcher Claus Dreier hatte die Stuttgarter Offensive in den ersten drei Innings voll im Griff und erlaubte keine Runs.
Im vierten Inning konnten die Höhlenmenschen noch einmal gut vorlegen und gingen nach mehreren Hits, Walks und einem Sacrifice Fly (Flug-Aus bei dem ein Punkt erzielt wird) mit 13:0 in Führung. Die Reds hatten sich nun jedoch immer besser auf Pitcher Claus Dreier eingestellt und erzielten nach 7 Hits fünf Runs zum 13:5 Zwischenstand.
Im fünften Spielabschnitt konnten die Cavemen durch einen 2 Run Home-Run von Peter Holzner auf 15:5 erhöhen. Den Reds ihrerseits gelangen ebenfalls durch einen Home-Run und begünstigt durch 3 Feldfehler der Cavemen Verteidigung 3 weitere Runs. Im sechsten Inning gelang der Cavemen Offensive wiederum durch gutes Schlagen fünf Runs. Die Landeshauptstädter jedoch gaben sich noch keinesfalls auf und erzielten durch mehrere Hits darunter 2 Home-Runs und erneute Feldfehler der Cavemen-Defensive 5 Runs.
Im siebten Inning erzielten die Höhlenmenschen nach Hits von Dreier, Ohnmacht, Güresci und einem 3 Run Home-Run von Peter Holzner 5 weitere Runs zur 25:13 Führung. Villingendorf wechselte nun den Pitcher und brachte Ömer Güresci für Claus Dreier,der in sechs Innings 8 Strike-Outs warf,auf den Werfer Hügel. Durch gutes Pitching und gutes Feldspiel konnten die Reds keine weiteren Punkte erzielen und mussten sich mit 25:13 ,bedingt durch die 10-Run-Rule, vorzeitig im siebten Inning geschlagen geben.
Garant für diese gelungene Revanche der zuletzt erhaltenen Saison Niederlage war die gute Schlagleistung in der kompletten Offensive.Hier hatte vor allem Peter Holzner einen super Tag erwischt und war mit 2 Home-Runs,einem 3 Base Hit und einem Base Hit bei 6 Schlagchancen und damit erzielten 8 RBI's der beste Schlagmann der Cavemen. Um in der nächsten Pokalrunde zu bestehen muß sich vor allem die Feldverteidigung noch deutlich steigern .Da hier voraussichtlich ein 1.Bundesligist der Gegner sein wird kann man sich nur mit fehlerfreier Defensive,sehr gutem Pitching und wie zuletzt gezeigter guter Schlagleistung eine geringe Chance ausrechnen das Endspiel,das am Sa.27.09 in Villingendorf stattfindet, zu erreichen.
In ihrem nächsten Saisonspiel treffen die Cavemen am 29.06.auf die Kehl Mosquitos. Spielbeginn ist um 15 Uhr auf dem Baseball Platz in Villingendorf.

15.06.03:

Souverräner 27:13-Sieg bei den Heidelberg Hedgehogs

In Ihrem siebten Saisonspiel zeigten die Cavemen aus Villingendorf bei den Hedgehogs aus Heidelberg eine souveräne Leistung und siegten verdient mit 27:13 Runs. Somit ist man zur Mitte der Saison weiterhin Tabellenführer der Baseball Verbandsliga Baden-Württemberg.
Schon zu Beginn des Spiels zeigten sich die Cavemen in Top Form und konnten durch 9 Hits insgesamt 8 Runs erzielen. Die Defensive um Pitcher Lorenz Burri, zeigte sich ebenfalls von Ihrer besten Seite und ließ in den ersten drei Innings lediglich einen Run durch einen Solo Home-Run zu. Die Höhlenmenschen boten bis zum dritten Inning eine überzeugende Schlagleistung wodurch es vor Beginn des vierten Innings bereits 1:16 stand.
Die Heidelberger wechselten zu Beginn des vierten Spielabschnittes ihren Pitcher. Mit dem einge-wechselten Pitcher hatten die Cavemen zunächst ihre Probleme und es konnten keine weiteren Runs erzielt wurden. Die Hedgehogs hingegen hatten sich immer besser auf Lorenz Burri eingeschlagen und konnten durch sieben Hits, davon zwei 3-Run Home-Runs auf einen Zwischenstand von 9:16 verkürzen.
Die Höhlenmenschen ließen sich jedoch nicht beein-drucken und zeigten eine weiterhin konstante Schlagleistung. In den Innings 5-7 wurden durch sieben weitere Hits,darunter ein 2-Run Home-Run von Ömer Güresci und bedingt durch einige Feldfehler der Hedgehogs weitere 11 Runs erzielt. Die Defensive um den eingewechselten Pitcher Claus Dreier ,der in drei Innings nur vier Hits zuließ und 4 Strike-Outs erzielte, zeigte eine souveräne Vorstellung. Sie ließ ihrerseits nur noch 3 Runs zu wodurch das Spiel durch die 10-Run-Rule beim Stande von 13:27 nach dem siebten Inning vorzeitig beendet wurde.
Die Höhlenmenschen zeigten eine rundum geschlos-sene Mannschaftsleistung. In der Defensive erlaubte man sich keinen Fehler gegenüber 5 Feldfehlern bei den Hedgehogs. In der Offensive gelangen insgesamt 26 Hits gegenüber 12 auf Heidelberger Seite.
Short Stop Sebastian Ohnmacht war bester Defensiv Spieler mit 5 Assist,2 Fly-Outs und keinem Fehler. Beste Schlagmänner aus einer durchweg guten Offensive waren Ömer Güresci (3 Hits bei 3 Schlagchancen, darunter ein 2 Run Home-Run), Stefan Kiefer (5 Hits bei 7 Schlagchancen) und Mario Rottweiler (4 Hits bei 7 Schlagchancen).
Nun heißt es die gezeigte Leistung zu halten um im kommenden Pokal Viertelfinale, am Donnerstag 19.06 bei den Stuttgart Reds um 15Uhr, Revanche zu nehmen für die vor drei Wochen erhaltene 15:10 Niederlage beim Verbandsligaspiel. Schlüssel zum Erfolg ist wie im Spiel gegen die Hedgehogs gezeigt eine fehlerfreie Defensive.
Am kommenden Sonntag ist bedingt durch das T-Ball Laienturnier in Villingendorf die Verbandsliga Mannschaft der Cavemen spielfrei.
Für Villingendorf spielten: Claus Dreier, Sebastian Ohnmacht, Mario Rottweiler, Ömer Güresci, Stefan Kiefer, Lorenz Burri, Michael Hauser, Rainer Wagner, Harald Sulmann, Tino Häberer, Thomas Kurbel

01.06.03:

Cavemen holen große Rückstände noch auf
Tolle Aufholjagden bringen Siege in Pokal und Verbandsligarunde

Die Villingendorf Cavemen haben die zwei schweren Spiele der vergangenen Woche erfolgreich absolviert. Zunächst gewannen die Höhlenmenschen am vergangenen Donnerstag im Pokal gegen den Regionalligisten Göppingen Green Sox mit 17:16, dann folgte am Sonntag ein 14:11-Erfolg gegen die Schwetzingen Braves in der Verbandsliga.
In der zweiten Hauptrunde um den baden-württembergischen Baseball-Pokal trafen die Cavemen auf die favorisierten Göppingen Green Sox. Trotzdem entwickelte sich in den ersten Innings eine ausgeglichene Begegnung, in der es nach drei Spielabschnitten 4:4 unentschieden stand. In den Innings vier und fünf hatten die Gastgeber eine Schwächephase, die die Göppinger gnadenlos ausnutzten und mit 13:6 in Führung gingen. Im siebten Spielabschnitt kamen die Villingendorfer aber zurück ins Spiel und verkürzten nach sechs Hits auf 11:14. Im achten Inning erzielten die Cavemen nochmals sechs Hits und lagen nun sogar mit 16:14 in Führung.
Doch noch gaben sich die Gäste nicht geschlagen und erzielten durch einen 2-Run-Homerun den 16:16 Ausgleich. Nun hatten die Villingendorfer die letzte Schlagchance und benötigten nur noch einen Run zum Sieg. Und nachdem Mario Rottweiler durch einen Feldfehler das erste Base erreichte und die Bases zwei und drei durch "Stealing" erreichte, erzielte er nach einem Schlag von Claus Dreier den vielumjubelten Run zum 17:16 Endstand.
Ähnlich spannend machten es die Villingendorfer dann im Verbandsligaduell mit den Schwetzingen Braves. Bereits nach dem ersten Inning lagen die Gäste mit 6:1 in Führung und diese hatte auch noch nach 3½ Innings bestand. Dann kamen die Cavemen vier Hits und vier Fehlern der Gäste-Defense zum 6:6 Ausgleich.
Doch wer dachte die Gastgeber würden das Spiel nun an sich reißen sah sich getäuscht, denn nach zwei weiteren Innings lagen sie bereits wieder mit 7:11 im Rückstand. Doch ein nachlassender Pitcher auf Seiten der Braves brachte im siebten Spielabschnitt erneut die Wende. Durch zwei Hits, eine Feldfehler und insgesamt vier "Walks" gingen die Cavemen erstmals mit 12:11 in Führung.
Eine konzentrierte Verteidigungsarbeit und zwei weitere Runs im achten Inning brachten schließlich einen etwas glücklichen aber keineswegs unverdienten 14:11-Sieg nach Hause.
In beiden Begegnungen überzeugten die eingesetzten Pitcher Sebastian Ohnmacht, Claus Dreier und Lorenz Burri. Ausschlaggebend für diese beiden Erfolge war der der Teamgeist und die Tatsache, dass auch bei einem noch so großen Rückstand nicht aufgegeben wurde.
Über das Pfingstwochenende haben die Cavemen nun spielfrei. Die nächste Begegnung bestreiten sie am 15. Juni bei den Heidelberg Hedgehogs.

25.05.03:

"Höhlenmädchen" weiterhin gut in Form
Zwei Ligaspiele gewonnen, ein Pokalspiel verloren.

Am 25.05.03 spielten die Cavemen gegen die Softballmannschaft der Aalener "Strikers" und gewannen mit 35:21. Alleine schon die Höhe der Punktzahlen deutet darauf hin, dass es sich um ein sehr durchwachsenes Spiel handelte. Zu Beginn des Spiels übernahmen die "Strikers" gleich die Führung mit 6:2, durch gute Schlagleistung. Im 2. Inning erzielten sie weitere 5 Punkte ebenfalls durch gute Schläge, aber auch durch einige Verteidigungsfehler der Villingendorfer Mannschaft. Diese versuchte jedoch mit Erfolg am Ball zu bleiben und konterte mit zusätzlichen 6 Punkten -so stand es 11 :8. Im 3. Inning kam es bei den "Strikers" zu einem Pitcherwechsel, was aber den Kurs der "Höhlenmädchen" nicht änderte. Zu Beginn des 4. Innings stand es 14:11 für die Gastmannschaft. Auf die geworfenen Bälle der neue Pitcherin schlugen die Cavewomen um einiges besser und erzielten 24 Punkte auf einmal. Hinzu kommt, dass die Verteidigung der Aalener zusammenbrach und die Villingendorfer darauf reagierten. Diese erspielten Punkte verhalfen den Cavewomen zum verdienten Sieg mit einem Punktestand von 35:21. Das Spiel wurde nach der Ten-Run-Rule im 5. Inning abgebrochen. Zum Sieg trugen neben der Motivation der Mannschaft, die Pitcherleistungen von S. Penalver und J. Aichholz, sowie Hits von I. Bahnholzer (1), S. Penalver (2) (ein Two-Base-Hit), J. Aichholz (3), I. Bantle (1), M. Kamphorst (1) und V. Ohnmacht (1) bei.
Am 29.05.03 fand ein Spiel statt, auf das sich die "Höhlenmädchen" schon freuten. Sie durften in der 2. Runde der Pokalspiele gegen die Bundesligamannschaft aus Mannheim, den Mannheimer "Tornados", spielen. Den Zuschauern wurde ein sehr schönes Spiel geboten, in dem sich die Villingendorfer Softballdamen als starke Mannschaft zeigten. Die Cavernen hatten schon einmal in einer Pokalrunde die Gelegenheit gegen die Mannheimer zu spielen und verloren 20:0. Viele rechneten nicht mit einem so guten Ergebnis von 11:2, mit dem die "Höhlenmädchen" Kampfgeist bewiesen. Zu Beginn des Spiels zeigten die Mannheimer ihre Stärke und legten mit 3 Punkten vor, die durch einen Hornerun und gute Hits erzielt wurden. Die Cavernen konterten mit einem Punkt von I. Bahnholzer, der die Mannschaft sehr motivierte.

Weiterhin versuchte die Heimmannschaft es den Gästen schwer zu machen und so erreichten die nur 4 Punkte irn 2. Inning, wobei die Cavernen selber ohne Punkte den Platz verließen. In den nächsten zwei Innings gingen die "Tornados" leer aus, was auch an dem sehr guten Pitching von S. Penalver lag. Die Mannheimer hatten teilweise Schwierigkeiten ihre Bälle zu treffen und so kamen auch insgesamt 3 Strikeouts zustande. Wiederum schlugen die Cavewomen immer sicherer auf die Würfe der Mannheimer Fast- Pitcherin und konnten einen weiteren Punkt durch I. Bahnholzer erreichen. Die Stimmung auf dem Baseballplatz war super, auch wenn die Gastmannschaft irn 5. und 6. Inning nochmals 4 Punkte erzielten. Die Verteidigung der "Höhlenmädchen" stand auch noch irn letzten Inning stark auf dem Platz und so ging das Spiel mit einem grandiosen Endstand von 11 :2 aus. Es endete ein fast fehlerfreies Spiel, das beiden Mannschaften sehr gut gefiel und den Cavewomen zeigte, dass einiges in Ihnen steckt. Großer Dank geht noch an die Fans der Softballmannschaft, die ihre Spielerinnen sehr unterstützten! Hits wurden von I. Bahnholzer (3), J. Aichholz (3), S. Benner (1), S. Bauer (1), V. Ohnmacht (1) und von M. Pfanner (1) gemacht.

Am 31.05.03 spielten die Softballdamen gegen die Nagolder "Mohawks" und gewannen mit 22:1. Es war ein Spiel von kurzer Dauer. Im 1. Inning übernahmen die Villingendorfer gleich die Führung mit 4:0. Die "Mohawks" erzielten in diesem Spiel nur zwei Hits, wovon einer im 2. Inning zum einzigen Punkt führte. So stand es am Ende des 2. Innings 6:2 für die "Höhlenmädchen". Das 3. Inning brachte das Ende des Spiels, da die Cavewomen insgesamt 16 Punkte erreichten, was zu einem 20 Punktevorsprung führte, nach dem das Spiel gemäß der Mercy Rule abgebrochen wurde. Hits wurden erzielt von: I. Bahnholzer (2), S. Penalver (4), V. Imhof (3), J. Aichholz(2), I. Bantle (1), V. Ohnmacht (1) und S. Bauer (1). Man merkte die Überlegenheit der Cavemen, wobei man berücksichtigen muss, dass die "Mohawks" erst seit einem Jahr eine Softballmannschaft haben. Das nächste Spiel findet am 14.06.03 um 15 Uhr in Ellwangen gegen die "Elks" statt.

25.05.03:

Vier Homeruns reichen nicht zum Sieg
Cavemen unterliegen bei den Stuttgart Reds mit 10:15

Die Villingendorf Cavemen mußten in Stuttgart einen Rückschlag einstecken. Trotz vier Homeruns der Offense unterlagen die Höhlenmenschen bei den Reds mit 10:15.
Es entwickelte sich von Beginn an eine zerfahrene aber ausgeglichene Begegnung, in der die Führung mehrmals wechselte. So lagen nach 1½ Innings die Villingendorfer mit 2:0 in Führung, nach vier Spielabschnitten hatten die Gastgeber mit 6:3 die Nase vorn.
Zu diesem Zeitpunkt hatten sowohl die Landeshauptstädter als auch die Höhlenmenschen in Person von Harald Sulzmann und Ömer Güresci jeweils zwei Homeruns erzielen können.
Anfang des fünften Innings gelang den Cavemen durch einen weiteren Homerun von Harald Sulzmann der Ausgleich zum 6:6, die Stuttgarter ihrerseits konterten mit mehreren Hits und gingen wieder mit 8:6 in Führung.
Im sechten Spielabschnitt fiel dann die Entscheidung. Obwohl die Villingendorfer nach Hits von Claus Dreier und Ömer Güresci und einem Homerun von Stefan Kiefer mit 9:8 in Führung gehen konnten, wirkte sich dies nicht positiv auf das Spiel der Gäste aus. Nach insgesamt sieben Hits der Stuttgarter gingen diese vorentscheidend mit 14:9 in Führung und gaben diese bis zum Ende nicht mehr aus der Hand. Beide Mannschaften erzielten jeweils noch einen Run so dass die Partie mit einer 10:15 Niederlage der Villingendorf Cavemen endete.
Einige individuelle Fehler zu äußerst ungünstigen Zeitpunkten waren ausschlaggebend für diese Niederlage, die sich die Höhlenmenschen selbst zuzuschreiben haben. Sie versäumten es in der Defensive zu oft den "Sack zuzumachen" und ermöglichten den Gastgebern so einige Runs.
Positiv ist die recht gute Offensivleistung, auch wenn dort gegen einen zum Ende nachlassenden Reds-Werfer hätte mehr herausspringen können. Überragender Akteur der Cavemen an diesem Tag war Stefan Kiefer mit fünf Hits bei fünf Schlagchancen.
Am kommenden Donnerstag, 29. Mai empfangen die Villingendorfer um 15.00 Uhr in der 2. Hauptrunde um den baden-württembergischen Baseball-Pokal den Regionalligisten Göppingen Green Sox. Das nächste Verbandsliga spiel folgt am Sonntag, 1. Juni ebenfalls um 15.00 Uhr gegen die Schwetzingen Braves. Beide Begegnungen finden auf dem Baseballgelände in Villingendorf statt.

18.05.03:

Cavemen überzeugen beim zweiten Heimspiel der Saison
Klarer 18:9-Erfolg gegen die Sindelfingen Squirrels

Die Villingendorf Cavemen haben die knappe Niederlage der Vorwoche gut weggesteckt. Gegen die Sindelfingen Squirrels lieferten die Höhlenmenschen eine überzeugende Leistung ab und gewannen verdient mit 18:9.
Zwar hatten die Villingendorfer zu Spielbeginn noch einige Schwierigkeiten mit dem Gäste-Pitcher und lagen nach zwei Innings mit 0:1 im Rückstand, doch im dritten Spielabschnitt platzte der Knoten in der Offensive. Zwei 3-Run-Homeruns durch Stefan Kiefer und Rainer Wagner brachte die Cavemen mit 6:1 in Führung.
In der Folge konnten die Gäste zwar immer wieder verkürzen, die Höhlenmenschen hatten aber immer wieder nachzusetzen und erzielten in den restlichen Innings mindestens zwei Runs. Dadurch konnte der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut werden.
Eine kritische Situation mußten die Gastgeber noch überstehen, als die Squirrels im sechsten Inning zwei Homeruns erzielten und zum Zwischenstand von 7:10 verkürzten. Doch die Offensive sorgte wieder für die entsprechenden Punkte und die Verteidigung brachte den Vorsprung sicher über die verbleibenden Innings. So stand am Ende ein relativ ungefährdeter Sieg für die Cavemen, die nun zusammen mit den Gammertingen Royals die Verbandsligatabelle anführen.
Eine konstante Mannschaftsleistung in Offensive wie Defensive sowie die gut aufgelegten Pitcher Lorenz Burri und Claus Dreier waren Garant für diesen Erfolg. Beste Schlagmänner waren Harald Sulzmann mit 2 Hits bei drei Schlagchancen sowie Rainer Wagner (2 von 4) und Claus Dreier (3 von 6).
Die nächste Begegnung bestreiten die Höhlenmenschen am kommenden Sonntag, 25. Mai um 16.00 Uhr bei den Stuttgart Reds.

11.05.03:

Dramatische Partie endet mit Cavemen-Niederlage
Zum Heimspielauftakt den Gammertingen Royals mit 18:19 unterlegen

Die Villingendorf Cavemen mussten am vergangenen Sonntag die erste Niederlage der Verbandsligasaison hinnehmen. In einer am Ende hochspannenden Begegnung unterlagen die Höhlenmenschen dem Aufsteiger Gammertingen Royals mit 18:19.
Zu Spielbeginn deutete sich schon an, dass dies kein Spaziergang für die Villingendorfer werden würde. Nach drei Innings stand es 3:3 unentschieden, nach dem vierten Spielabschnitt lagen die Gäste sogar mit 4:3 in Führung.
Im fünften Inning schienen die Gastgeber endlich auf der Siegerstraße zu sein, denn nach Hits von Sebastian Ohnmacht, Lorenz Burri, Stefan Kiefer und Mario Rottweiler konnten die Cavemen mit 8:4 in Führung gehen. Doch postwendend erzielten die Royals, begünstigt durch drei Fehler der Cavemen-Verteidigung den Ausgleich. Die Höhlenmenschen konnten zwar ihrerseits wieder die Führung mit 9:8 an sich reißen, doch Anfang des achten Innings folgte die Ernüchterung. Durch fünf Hits, darunter ein Homerun, und zwei Feldfehler der Cavemen gingen die Gäste mit 16:9 in Führung und bauten diese zu Beginn des neunten Spielabschnitts durch einen weiteren Homerun auf 19:9 aus.
Nun kamen die Villingendorfer zu ihrer letzten Schlagchance und kaum einer rechnete noch mit einer Wende. Doch es wurde noch einmal spannend und dramatisch. Nach acht Hits und erst einem "Aus"hatten die Cavemen zur Begeisterung der Zuschauer bis auf einen Run verkürzen können und es waren Runner auf dem ersten und zweiten Base. Nach einem weiteren schönen Schlag von Rainer Wagner schien der Ausgleich bereits perfekt zu sein, doch durch eine spektakuläre Aktion der Gäste-Verteidigung konnte der Ball noch aus der Luft gefangen werden und durch einen Wurf auf das zweite Base zu einem Double-Play (zwei "Aus" in einem Spielzug) verwandelt werden. Somit unterlagen die Cavemen am Ende äußerst unglücklich mit 18:19.
In dieser packenden Begegnung nutzen die Villingendorfer über weite Strecken die sich bietenden Chancen in der Offensive nicht aus und hatten auch in der Verteidigung mit sechs Fehlern nicht ihren besten Tag. Zuversichtlich stimmen Teamgeist, Moral und Einsatz, durch die dieses Spiel fast noch gekippt werden konnte.
Beste Schlagmänner waren Sebastian Ohnmacht mit vier Hits bei fünf Schlagchancen sowie Stefan Kiefer (4 von 6) und Peter Holzner (2 von 2).
Die nächste Begegnung bestreiten die Cavemen am kommenden Sonntag um 15.00 Uhr auf dem Baseballgelände in Villingendorf gegen die Sindelfingen Squirrels.

11.05.03:

3. Ligaspiel 24:4 gewonnen

Am 11.05.03 spielte die Villingendorfer Softballmannschaft gegen die Gammertinger Royals und gewannen 24:4
Im 1. Inning (Spielabschnitt) legte die gegnerische Mannschaft gleich los und machten zu Beginn 3 Punkte durch gute Schlagleistung. Jedoch wurden sie durch gute Pitcherleistung (Werfleistung) von Julia Aichholz gebremst, indem sie 2 Strikeouts (von insg. 3) in Folge machte. Ein Strikeout wird erreicht, wenn der Werfer so wirft, das die Schlagfrau den Ball nicht treffen kann. Das 3. Aus folgte un Kürze und die "Höhlenmädchen" kamen zum Schlagen. Ende des 1. Innings stand es dass 3:3.
Im 2. Inning bauten die Villingendorferinnen ihren Punktestand aus und machten zusätzliche 6 Punkt. Den Royals ließen sie weiterhin kaum Chancen Punkte zu erzielen und so sollte ihnen im 3. Inning der letzte Punkt in diesem Spiel gelingen. So stand es 9:4 für die Cavemen. Den "Höhlenmädchen" stand nun trotz Pitcherwechsel (Werferin der Royals wurde ausgetauscht) ein punktereiches Inning bevor, in dem sie 10 Punkte durch gute Schlagleistung erzielten.
Anfangs des 4. Innings lag ein Spielstand von 19:4 vor, zu dem nochmals weitere 5 Punkte hinzukamen. Gute Schläge, mit denen die Spielerinnen auf das 1. Base kamen - sogenannte HITS - machten Iris Bahnholzer (2), Verena Imhof (2), Julia Aichholz (4), Stefanie Benner (1), Michaela Pfanner(1), Verena Ohnmacht (2), Melanie Auber (1) und Katja Altmann (3). Desweiteren machte Verena Ohnmacht einen Two-Base-Hit, das bedeutet: Sie schlug so, dass sie auf das 2. Base kam.
Das nächste Spiel der "Höhlenmädchen" findet am 25.05.03 auf dem Baseballplatz in Villingendorf um 15 Uhr gegen die Aalener Strikers statt.

04.05.03:

Cavemen-Siege im Pokal- und Rundenspiel
In der Verbandsliga Angstgegner Kehl klar mit 11:1 bezwungen

Die Villingendorf Cavemen mussten in der vergangenen Woche gleich zwei mal antreten. Zunächst stand am 1. Mai das Pokalspiel bei den Ellwangen Elks auf dem Programm, das knapp mit 9:8 gewonnen werden konnte. Am Sonntag fand die Verbandsligapartie bei den Kehl Mosquitos statt, die die Höhlenmenschen deutlich mit 11:1 für sich entscheiden konnten.
Im Pokalspiel beim Landesligisten Ellwangen Elks entwickelte sich eine dramatische und ausgeglichene Begegnung, bei der die Führung mehrmals wechselte. So stand es nach neun hart umkämpften Innings 8:8 unentschieden und das Spiel ging in die Verlängerung. Dort gelang den Villingendorfern zunächst einen Run zur 9:8 Führung und die Verteidigung konnte diesen knappen Vorsprung mit Glück und Geschick verteidigen. Somit stehen die Cavemen in der 2. Pokal-Hauptrunde. Dort empfangen die Höhlenmenschen am 29.Mai um 15.00 Uhr den Regionalligisten Göppingen Green Sox auf dem Baseballplatz in Villingendorf.
Zu der Partie in Kehl fuhren die Villingendorfer mit gemischten Gefühlen, hatte man doch im vergangenen Jahr beide Begegnungen gegen die Mosquitos verloren. Doch unterstützt von zahlreichen Fans sollte es an diesem Tag nicht so weit kommen. Von Beginn an hatten die Cavemen das Heft in der Hand und führten nach drei Innings mit 3:0. Im fünften Spielabschnitt hatten die Cavemen-Batter dann ihre stärkste Phase. Nach einem Solo-Homerun von Claus Dreier und weiteren Hits von Sebastian Ohnmacht, Lorenz Burri, Ömer Güresci und Michael Hauser wurde die Führung auf 7:0 ausgebaut.
Auch in der Folgezeit bestimmten die Höhlen- menschen das geschehen auf dem Platz und ließen die Kehler Offensive kaum zum Zug kommen. Mitte des siebten Spielabschnitts betrug die Führung dann genau zehn Punkte, so dass es an der Cavemen-Verteidigung lag, die Partie zu beenden. Dies gelang auch mit einer schönen Aktion an der Homeplate, die zum dritten 'Aus' führte und das Spiel beim Stand von 11:1 für die Villingendorfer vorzeitig beendet wurde.
In dieser Begegnung überzeugte einmal mehr Pitcher Claus Dreier, der sieben Strike-outs erzielte und nur drei Hits der Mosquitos zuließ. In der Offensive waren Sebastian Ohnmacht mit drei Hits bei vier Schlagchancen sowie Stefan Kiefer und Claus Dreier (je 3 von 5) die erfolgreichsten Schlagmänner.
Am kommenden Sonntag bestreiten die Villingendorf Cavemen ihr erstes Heimspiel der laufenden Saison. Gegner am 11. Mai sind um 16.00 Uhr die Gammer-tingen Royals. Die Cavemen hoffen zum Heimspiel-auftakt natürlich auf ein zahlreiches erscheinen der Fans.

03.05.03:

2. Ligaspiel mit 15:12 gegen Ellwagen verloren

Am vergangenen Samstag wurden die Nerven der Softball-Fans strapaziert und das Spiel gegen die Ellwanger Elks mit 15:12 verloren.
In dem 1. Inning (Spielabschnitt) waren die Gäste aus Ellwangen sehr stark, so dass die "Höhlenmädchen" keinen Punkt erzielen konnten. Somit stand es zu Beginn 3:0 für die auswärtige Mannschaft. Im 2. Inning hatte die Fast-Pitcherin (Werferin, die sehr schnell wirft) der Elks Probleme den Ball in die Strikezone (Bereich in dem der Ball geschlagen werden kann, d.h. der Ball wird nicht zu hoch oder zu niedrig geworfen) zu werfen. Nach vier schlecht geworfenen Bällen darf die Schlagfrau auf das 1. Base. Auf diesem Weg wurden 5 Schlagfrauen der Villingendorfer auf das 1. Base geschickt und konnten im Verlauf des Spiels punkten. Manuela Mauch erleidete in diesem Inning einen Hit-by-Pitch, was bedeutet, dass sie von einem geworfenen Ball der Pitcherin getroffen wurde. Anfangs des 3. Innings führten die Cavemen noch mit 5:3, was sich jedoch schnell ändern sollte. Durch etliche Fehler in der Feldverteidigung, was so manchem Fan an den Nerven zerrte, sowie durch gute Schlagleistung gelang es der Ellwanger Mannschaft im 3. und 4. Inning insgesamt 9 Punkte zu erzielen. Durch einen 2-Base-Hit (Schlag mit dem man sicher auf das 2. Base kommt) von Sabine Penalver konnten 2 Spieler- innen der Villingendorfer Mannschaft punkten. So stand es Ende des 5. Innings, indem keine Punkte gemacht wurden, 12:8 für die Gastmannschaft. Im weiteren Verlauf des Spiels erzielten die Elks 3 Punkte und die Cavemen noch 4 Punkte bis das, Spiel mit einem Stand von 15:12 nach 2 Stunden für die Gäste zu Ende ging. Hits (Schlag, mit dem die Spielerin auf das 1. Base kommt) wurden von Iris Bahnholzer (2), Verena Imhof (1), Sabine Penalver (3), Stefanie Benner (2), Verena Ohnmacht (1) und von Michaela Pfanner (2) gemacht. Für die Villingendorfer Mannschaft pitchten (warfen) Sabine Penalver und später Julia Aichholz, beide machten 2 Strikeouts (warfen so, dass die Schlagfrau den Ball nicht treffen konnte). Desweiteren wurden RBI's (durch den Schlag der Schlagfrau, konnte eine Spielerin einen Punkt machen) von Sabine Penalver (4), Iris Bahnholzer (1), Verena Imhof (1), Stefanie Benner (1), Melanie Moll (1) und von Katja Altmann (1) gemacht. Das nächste Spiel findet am 11.05.03 in Villingendorf auf dem Baseballplatz um 13 Uhr gegen Gammertingen statt.

01.05.03:

Sieg gegen Verbandsligisten
Am 1. Mai gewannen die Villingendorfer Softballdamen gegen die Heidelberger Hedgehogs mit 21:8.

Zu Beginn des 1. Innings (Spielabschnitt) schien es so, als würde den Zuschauern ein spannendes Spiel bevorstehen. Die "Höhlenmädchen" führten mit 4:3 und die Mannschaft war hoch motiviert. Das 2. Inning verlief nicht so gut für die Cavewomen, da sich das 3. Aus zum Inningswechsel durch Fehler in der Verteidigung hinauszögerte. So stand es Anfangs des 3. Innings 5:4 für die Gäste aus Heidelberg. In diesem Spielabschnitt gelang es den Hedgehogs nur noch einen Punkt zu erspielen, währenddessen die "Höhlenmädchen" 6 Punkte durch gute Schlagleistung machten. Ab diesem Zeitpunkt machten die Heidelberger Spielerinnen in der Verteidigung häufiger Fehler, weswegen ihre Pitcherin durch eine Fast-Pitcherin (welche den Ball sehr schnell wirft) ausgewechselt wurde. Man versucht auf diese Art und Weise die andere Mannschaft zu verwirren, da man sich von neuern auf die Geschwindigkeit des Wurfes einstellen muss, was gerade für die neuen irn Team sehr schwierig ist. Doch die Villingendorfer Cavernen ließen sich nicht aus ihrer Motivation bringen und machten trotz der Umstellung weitere 11 Punkte. Irn 5. Inning machten die Heidelberger noch einen Punkt, dann wurde das Spiel mit einem Stand von 21 :8 für die Softballdamen aus Villingendorf auf Grund der Ten-Run-Rule (diese Regelung tritt in Kraft, sobald eine Mannschaft ab dem 5. Inning mit 10 Punkten führt) abgebrochen. Das war eines der ersten Spiele, die Sabine Penalver als Pitcherin ganz durchgespielt hat; sie hatte ein Strikeout das bedeutet -Sie warf so gut, dass die Schlagfrau den Ball nicht treffen konnte. Insgesamt wurden 20 Hits (Schläge, mit denen die Spielerinnen sicher auf dem 1. Base sind) von Iris Bahnholzer (3), Verena Imhof (3), Sabine Penalver (4), Julia Aichholz (4), Isabel Bantle (1), Stefanie Benner (1), Melanie Moll (1), Katja Altmann (2) und Stefanie Bauer (1) gemacht, die unter anderem zu diesem Vorsprung verhalfen. Desweiteren machten Verena Imhof (1), Sabine Penalver (2), Julia Aichholz (2), Melanie Auber (1) und Stefanie Benner (2) RBI's, das heißt: Durch ihren Schlag konnte eine ihrer Spielerinnen einen Punkt machen.

27.04.03:

Gelungener Saisonauftakt für die Villingendorf Cavemen
Beim Erzrivalen Tübingen Hawks 2 mit 11:6 gewonnen

Der Saisonauftakt der Villingendorf Cavemen war vielversprechend. Bei der zweiten Mannschaft der Tübingen Hawks behielten die Villingendorfer mit 11:6 die Oberhand.
Im ersten Inning konnten die Cavemen nach Hits von Claus Dreier, Lorenz Burri und Michael Hauser gleich eine beruhigende 3:0 Führung erspielen. Bis zum Ende des vierten Spielabschnitts blieb es dann bei diesem Spielstand, da auf beiden Seiten die Schlagmänner nicht mehr recht zum Zuge kamen.
Im fünften Inning bauten die Höhlenmenschen ihren Vorsprung nach Runs von Harald Sulzmann und Thomas Kurbel auf 5:0 aus. Erst im siebten Spielabschnitt kamen die Gastgeber zu ihrem ersten Run durch den früheren Cavemen-Spieler Sonel Güresci. Im achten Inning legten die Villingendorfer aber gleich noch einmal nach und erhöhten nach fünf Hits auf 9:1
In der zweiten Hälfte des achten Innings wurde es dann aber noch einmal richtig eng. Nachdem Lorenz Burri für Claus Dreier auf den Pitcher-Mound wechselte erzielten die Gastgeber Run um Run und verkürzten auf 6:9. Erst nach einem neuerlichen Pitcherwechsel - Ömer Güresci für Lorenz Burri - erzielten die Cavemen das erlösende dritte "Aus".
Zu Beginn des neunten Spielabschnitts erhöhten die Villingendorfer nochmals auf 11:6 und in der Defensive beendeten drei Fly-outs die Begegnung zugunsten der Cavemen.
Auf Seiten der Cavemen überzeugten die Pitcher Claus Dreier (fünf Strike-outs, acht erlaubte Hits) und Ömer Güresci. In der Offensive waren Harald Sulzmann (zwei Hits bei drei Schlagchancen), Lorenz Burri und Rainer Wagner (je 2 von 4) die effektivsten Batter.
Die nächste Begegnung bestreiten die Villingendorfer am 1. Mai in der 1. Pokal-Hauptrunde bei dem Ellwangen Elks, bevor es am Sonntag, 4. Mai zum nächsten Rundenspiel zu den Kehl Mosquitos geht.

26.04.03:

Guter Start der Cavewomen in die bevorstehende Saison
Am vergangenen Samstag spielte die Softballmannschaft der Villingendorfer Cavemen gegen die Mannschaft der Nagolder Mohawks und gewannen souverän mit 27:5.

Das 1. Inning (Spielabschnitt) war für die Nagolder Mohawks kein Zuckerschlecken, da die Softball- damen der Cavemen gleich den ersten drei Schlagfrauen keine Chancen ließen auf das erste Base zu kommen. Dazu beigetragen hat auch Pitcherin (Werferin) Sabine Penalver, da sie zu Beginn gleich eines ihrer zwei Strikeouts warf - das bedeutet: Sie warf so gut, dass die gegnerische Schlagfrau keine Möglichkeit hatte den Ball zu treffen. Somit waren die 'Höhlenmädchen' mit 2:0 in Führung.
Dann kamen die Softballdamen erst richtig in Fahrt und nutzten die Schwächen der Mohawks aus. Sie machten zusätzlich 14 Punkte und beendeten das 2. Inning mit einem deutlichen Vorsprung von 16:1 Innerhalb dieser zwei Innings bekamen Sabine Penalver und Stefanie Bauer jeweils 2 Hit-by-Pitch - das heißt: Sie wurden zweimal von dem geworfenen Ball der Nagolder Pitcherin getroffen und durften somit auf das erste Base. Das gleiche erlitt Iris Holzner in dem 3. und 4. Inning, sie bekam ebenfalls 2 Hit-by-Pitch. Da kann man nur sagen: Take it for the Team (Ertrage es für die Mannschaft)!!!
In diesen zwei Innings schlichen sich auch bei den Villingendorfer Softballdamen ein paar Fehler ein, was die Nagolder gleich ausnutzten und 4 Punkte machten. Die Cavewomen bekamen das Spiel jedoch gleich wieder in den Griff und machten weitere 5 Punkte im 3. und 6 Punkte im 4. Inning. Somit stand es am Ende des 4. Innings 27:5. Dieses Ergebniss wurde unterstützt durch Hits (Schläge, mit denen die Spielerinnen sicher auf das erste Base kommen) von Iris Holzner (2), Verena Imhof (3), Julia Aichholz (1), Isabel Bantle (4) und Stefanie Bauer (2).
Das Spiel wurde nach 1 ½ Stunden auf Grund der Mercy Rule beendet - da nach dieser Regel das Spiel abgebrochen wird, sobald eine Mannschaft 20 Punkte Vorsprung hat.
Das nächste Spiel der Villingendorfer Softballdamen findet am 1. Mai um 16 Uhr gegen die Heidelberger Hedgehogs (Pokalspiel 1. Hauptrunde) und am 3. Mai um 15 Uhr gegen die Ellwangener Elks beide auf dem Baseballplatz in Villingendorf.

19.04.03:

Villingendorfer Softball-Damen gewinnen Pokalspiel

Am vergangenen Samstag (19.04.03) gewann die Softball-Mannschaft der Cavemen (Landesliga) gegen die Neuenburger Atomics (Landesliga) deutlich mit 38:11.
Das Pokalspiel begann für die Neuenburger Atomics mit einem sehr langen Inning, indem unsere Softballdamen ihre Überlegenheit zur Schau stellten. Durch sehr gute Schlagleistung wurden die Gegner gleich am Anfang des Inning (Spielabschnitt) mit einem Homerun von Sabine Penalver eingeschüchtert, worauf weitere Hits (Schläge mit denen die Spielerin sicher auf das erste Base kommen) von Iris Holzner, Sabine Penalver, Isabel Bantle und Fabienne Behr folgten. In diesem Inning wurden den Villingendorfer insgesamt 16 Punkte gutgeschrieben.
Anfangs war Debora Schwarz die Pitcherin (Werferin) der Cavemendamen und schaffte trotz langer Trainingspause gleich zwei Strikeouts, das bedeutet das sie so gut warf, dass die Schlagfrauen der Atomics den Ball nicht treffen konnten. Durch mehrere Spielerwechsel hatten fast alle Spielerinnen der Villingendorfer Mannschaft die Möglichkeit zu spielen.
So kamen auch unsere Rookis (Spielerinnen die neu im Team sind und teilweise noch nie gespielt haben) wie zum Beispiel Judith Gassner und Manuela Mauch zum Zuge und konnten ihre ersten Spielerfahrungen machen. Desweiteren wurde auch die Pitcherin der Cavewomen gewechselt, wodurch Julia Aichholz ihr Können zeigen konnte und ebenfalls, trotz langer Trainingspause, sechs Strikeouts erlangte. In dem 4. Inning waren unsere Softballdamen noch mal stark und erzielten zu den bisherigen 19 Punkten nochmals 11 Punkte hinzu. Durch Hits von Iris Holzner, Sabine Penalver, Juli Aichholz, Isabel Bantle, Mirjam Aichholz und Verena Ohnmacht, sowie durch 2-Base-Hits (Schlag mit dem die Spielerin sicher aufs zweite Base kommt) von Fabienne Behr und Julia Aichholz wurde die Neuenburger Mannschaft sehr gefordert. Ende des 5. Innings war der Spielstand von 38:11 erreicht und das Spiel wurde nach 3h 45min. Aufgrund der Ten-Run-Rule (Regel nach der das Spiel abgebrochen wird, sobald eine Mannschaft 5. Inning mindestens10 Punkte Vorsprung hat) abgebrochen.
Somit kommen die Cavewomen in der Pokalrunde weiter und spielen in der 1.Hauptrunde am 1. Mai gegen die Heidelberger Hedgehogs (Verbandsliga) auf dem Baseballplatz in Villingendorf um 16 Uhr.

06.04.03:

Cavemen belegen bei Vorbereitungsturnier den 3. Platz

Beim alljährlichen Turnier der Schriesheim Raubritter am 5. und 6. April belegten die Höhlenmenschen einen guten dritten Platz. Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen gegen durchweg höherklassige Mannschaften haben sich die Cavemen achtbar aus der Affäre gezogen.
Die erste Begegnung gegen die in der Regionalliga spielenden Schriesheim Raubritter konnten die Villingendorfer nach einer ausgeglichenen Begegnung knapp mit 4:3 für sich entscheiden. Gleich im Anschluß stand dann die Partie gegen den Erstligisten Ladenburg Romans auf dem Programm. Nach einer über weite Strecken ausgeglichenen Begegnung hatten die Cavemen am Ende aber doch mit 4:8 das Nachsehen.
Am Sonntag stand das entscheidende Spiel gegen den Regionalligisten Darmstadt Whippets um den Einzug ins Endspiel an. Doch in dieser Begegnung hatten die Villingendorfer nicht den Hauch einer Chance und gingen sang- und klanglos mit 3:18 unter. Daraufhin musste man sofort im Anschluß das Spiel um Platz drei gegen die gastgebenden Raubritter bestreiten. Hier zeigten sich die Höhlenmenschen gut erhohlt von der vorangegangenen Schlappe und sicherten sich mit einem 7:4-Erfolg den dritten Turnierplatz.
Dieses erfreuliche Ergebnis ist umso höher einzustufen, da die Villingendorfer das Turnier mit nur zwei etatmäßigen Pitchern absolvieren mussten.
Das Turnier gewannen schließlich die Ladenburg Romans nach einen hart umkämpften 1:0-Endspielsieg gegen die Darmstadt Whippets.