Spielberichte der Saison 2002


Linie

22.09.02:

Beim Freundschaftsturnier gute Leistung gezeigt

Cavemen haben Baseball-Spiel noch nicht verlernt
Die Villingendorf Cavemen haben am letzten Wochenende gezeigt, dass es auch anders geht. Nach zuletzt enttäuschenden Leistungen in der Verbandsliga gewannen die Höhlenmenschen zweimal deutlich gegen die Schriesheim Raubritter.
Nachdem die ebenfalls eingeladenen Steinheim Red Phantoms kurzfristig abgesagt hatten, entschied man sich sowohl am Samstag wie am Sonntag eine Begegnung gegen die Raubritter zu bestreiten. Und in beiden Partien behielten die Villingendorfer die klar Oberhand. Einem 17:4 am Samstag folgte am Wahlsonntag ein 12:3 Erfolg.
Völlig befreit und ohne Druck konnten die Cavemen aufspielen und lieferten in beiden Partien eine gute Leistung ab. Obwohl der Spass und die Kontaktpflege zu den Raubrittern im Vordergrund stand, war es für das angekratzte Selbstbewußtsein ein wichtiges Erfolgserlebnis.

08.09.02:

Cavemen beenden Saison mit weiterer Niederlage

Heidenheim steigt nach 16:6 über Villingendorf auf
Die Villingendorf Cavemen konnten auch im letzten Saisonspiel das Ruder nicht mehr herumreißen. Nach einem guten Start unterlagen die Höhlenmenschen den Heidenheim Heideköpfen am Ende deutlich mit 6:16.
Trotz eines frühen 0:3 Rückstandes zeigten die Villingendorfer zu Spielbeginn noch eine ansprechende Leistung und und konnten Mitte des vierten Innings zum 4:4 ausgleichen. Auch Ende des fünften Innings war die Partie noch offen, obwohl die Gastgeber nun wieder mit 7:4 in Führung lagen.
Nun brach das Team aber wieder völlig ein. Durch insgesamt sechs Feldfehler in den Innings sechs bis acht machten die Cavemen den Heideköpfen das Leben sehr leicht. Die Gastgeber konnten so insgesamt noch neun Runs erzielen. Da bei den Höhlenmenschen auch in der Offensive nicht mehr viel gelingen wollte stand am Ende ein deutliche 6:16 Niederlage.
Trotz eines hervorragenden Pitchings von Claus Dreier mußten die Villingendorfer die fünfte Niederlage in Folge hinnehmen. Zum einen ließ die Schlagkraft der Cavemen-Batter sehr zu wünschen übrig (Insgesamt nur zehn Hits), zum anderen unterliefen in der Verteidigung sage und schreibe neun Feldfehler, die den Gastgebern das Punkten sehr leicht machten. Lediglich Martin Eith (drei Hits bei vier Schlagchancen) und Ömer Güresci (2 von 4) erreichte in der Offensive Normalform.
Somit stehen die Villingendorf Cavemen nach einem vielversprechenden Saisonauftakt mit 4 Siegen und nur einer Niederlage zum Saisonende auf dem unbefriedigenden vierten Tabellenplatz.

01.09.02:

Leistung gesteigert und dennoch verloren

Auch mit einer deutlich gesteigerten Leistung gelang es den Villingendorf Cavemen nicht, ihr vorletztes Punktspiel bei den Sindelfingen Squirrels zu gewinnen. Sie mussten mit 5:4 eine weitere Niederlage hinnehmen.
Von Beginn an merkte man bei den Cavemen, dass sie gewillt waren die zuletzt gezeigten Leistungen zu verbessern. Durch gutes Offensivspiel konnten nach Hits von Sebastian Ohnmacht, Claus Dreier und Harald Sulzmann 2 Runs erzielt werden. Die Squirrels hatten dem nichts entgegen zusetzten, da durch sicheres Defensivspiel der Höhlenmenschen kein Run erzielt werden konnte. Man hoffte, dass nun der Knoten entgültig geplatzt war. In den Innings 2 bis 6 konnte jedoch die Offensive der Höhlenmenschen keine weiteren Runs erzielen. Immer wieder brachte man Läufer auf die Bases, doch fehlte bei zwei Aus meist das Quäntchen Glück um weitere Punkte nach Hause zu bringen. Die Sindelfinger ihrerseits konnten Inning für Inning einen Run erzielen und somit bis zum sechsten Spielabschnitt 5:2 in Führung gehen, was noch keineswegs eine Vorentscheidung war. Im siebenten Spielabschnitt konnte dann, nachdem Sebastian Ohnmacht durch einen Feldfehler der Sindelfinger auf Base war, durch einen Hit von Stefan Kiefer ein weiterer Punkt erzielt werden. Man spürte, dass sich die Mannschaft noch nicht aufgegeben hat. Nachdem Claus Dreier als Pitcher eingewechselt wurde, und es auch in der Defensive verglichen mit den letzten Spielen gut lief, konnten die Squirrels keine weiteren Punkte mehr erzielen. Da im 8. Inning kein Run erzielt werden konnte, glaubte man nun im letzten Inning endlich einmal ein Spiel umbiegen zu können. Es begann dann auch vielversprechend. Nach einem Fehler der Sindelfinger Verteidigung war Ömer Güresci auf dem 2. Base und konnte nach einem Schlag von Sebastian Ohnmacht einen weiteren Run zum 5:4 erzielen. Mit einem Mann auf dem 2. Base gelang es den Cavemen jedoch wieder nicht den entscheidenden Schlag in die Lücke zu setzen und den Punkt zum Ausgleich zu erzielen. In einem ausgeglichenen Spiel, bei dem beide Mannschaften jeweils 9 Hits und wenige Feldfehler hatten, konnte wiederum kein Sieg errungen werden, der mit etwas mehr Glück auch durchaus möglich gewesen wäre.
Positives Fazit dieser guten Baseball Partie war, dass sich die Cavemen nie aufgegeben hatten und bis zum Schluss der Siegeswille erkennbar war. Diese gute Leistung gilt es nun im letzten Spiel am Sonntag (08.09.02) 11 Uhr bei den Heidenheim Heideköpfe fortzusetzen. Da es weder um Abstieg noch um Meisterschaft geht, können die Cavemen ungezwungen aufspielen .Eventuell ist dann gegen den mit Nationalspielern bestückten Tabellenführer eine kleine Sensation möglich.
Da die Softballdamen der Cavemen ebenfalls in Heidenheim spielen erfolgt die Anreise per Bus. Für interessierte Baseballfans sind noch Plätze frei. Abfahrt ist um 6Uhr30 am Gasthof Kreuz in Villingendorf.

18.08.02:

Rabenschwarzer Tag der Cavemen

Mit einer indiskutablen Leistung verabschiedeten sich die Villingendorf Cavemen beim letzten Heimspiel der Saison von ihren Fans und boten bei der 17:3 Niederlage gegen den Erzrivalen, den Tübingen Hawks II, eine traurige Vorstellung.
Zu Beginn des Spiels schien es noch als hätten die Cavemen die letzten Niederlagen verarbeitet und ließen den Hawks durch gutes Devensiv Spiel lediglich 1 Run zu. Doch der Schein trügte, bereits im zweiten Spielabschnitt erzielten die Habichte sage und schreibe 8 Runs.
Die Cavemen Devensive knüpfte fast nahtlos an die schlechten Leistungen der letzten Spiele an und war für Nachwuchs Pitcher Andreas Nester nicht der erforderliche Rückhalt um die zuletzt gezeigte gute Pitcher Leistung fortzusetzen. Bis zum Ende des 3 Inning konnten die Neckarstädter ihren Vorsprung sogar auf 12 Runs ausbauen da auch die Offensive der Höhlenmenschen nichts zu Wege brachte und der oft ersehnte Schlag in die Lücke ausblieb. Die Hawks demonstrierten ein ums andere mal wie eine gute Feldverteidigung auszusehen hat und ließen der Cavemen Offensive nicht den Hauch einer Chance. Die Tübinger setzten ihre guten Schlagleistungen kontinuierlich fort und konnten sich sicher sein durch ebenso kontinuierliche Fehler der Villingendorfer Verteidigung unterstütz zu werden. Somit bauten sie Ihr Punktekonto bis zum 6 Inning auf 17 Runs aus dem die Cavemen klägliche 3 Runs entgegen zu setzen hatten.
Die Höhlenmenschen hatten sich nun schon aufgegeben und ließen den Kampfgeist vergangener Tage vermissen. Auch im 7 Inning gelang nichts mehr ,so dass das Spiel durch Ten Run Rule (10 Punkte Regelung) vorzeitig beendet wurde.
Die Cavemen boten Ihren verwunderlich treuen und zahlreichen Fans eine traurige und beschämende Vorstellung.
Es bleibt zu hoffen das nach diesem rabenschwarzen Tag die Talsohle des Formtiefs erreicht ist und die Spieler wieder ihr Selbstvertrauen zurück gewinnen um in den zwei verbleibenden Partien in Sindelfingen (01.09.) und Heidenheim (09.09.) die Niederlagenserie zu beenden und die Verbandsliga Saison 2002 noch halbwegs vernünftig abzuschließen.

18.08.02:

Softballdamen in Topform!

Am vergangenen Sonntag waren die "Reds" aus Stuttgart bei den Cavemen zu Gast.
Der Tabellenführer fühlte sich von Anfang an als dominierend, was sich allerdings während dem Spielverlauf ganz anders entwickeln sollte.
Im ersten Innig konnten die Gäste zwei Runs für sich verbuchen. Die Höhlendamen ließen allerdings nichts anbrennen und nahmen den Gästen die Führung mit 4:2 Runs wieder ab. Bettina Dreier schlug alleine drei Punkte ,durch einen Tripple, über die Homeplate.
Bis zum fünften Inning führten die Cavewomen mit 6:3. Durch Hits von Julia Aichholz und Michaela Pfanner wurde die Führung bis zum Ende des siebenten Inning ausgebaut.
Durch souveränes Pitching von Julia Aichholz und dem sehr guten Spiel des Outfieldes wurde die sonst so gute Offensive der "Reds" vernichtet. Den Gästen blieb nichts anderes übrig, als Ihre Pitcherin auszuwechseln. Trotzdem erzielten sie noch vier Runs zum Unentschieden am Ende des siebten Inning. Es mußte nun ein extra Inning gespielt werden um den Sieger der Partie zu ermitteln.
Durch taktische Spielzüge gelang es den Gästen die Führung, durch einen Run, zu erreichen.
Nun hatten die Damen der Cavemen die letzte Chance mit zwei Punkten das Spiel für sich zu entscheiden.
Doch die Defensive der Stuttgarter wurde stärker, und sie behielten die Oberhand. Nach drei schnellen "Aus" verließen sie als Sieger mit 8:7 den Platz.
Ein 2¼ Stündiger Krimi war vorbei, und die Softballdamen bedankten sich bei den Zuschauern die bei herrlichem Wetter so lange ausgeharrt haben.

Nächstes Spiel am Samstag den 01.09.2002 um 15.00 Uhr in Villingendorf.

04.08.02:

Meisterschaft für Cavemen kein Thema mehr

Nach Niederlage gegen Sindelfingen nur noch Tabellendritter
Die Villingendorf Cavemen stecken in der Krise. Gegen den Tabellennachbarn Sindelfingen Squirrels kassierten die Höhlenmenschen die zweite Niederlage in Folge. Die Gäste gewannen deutlich und verdient mit 18:6 Runs.
Dabei konnten die Cavemen zu Spielbeginn noch überzeugen, doch bereits in dritten Spielabschnitt folgte der erste Dämpfer. Beim Spielstand von 0:0 erzielten die Gäste sieben Hits und zogen auf 6:0 davon. Nachdem die Cavemen auf 1:6 verkürzt hatten legten die Squirrels aber gleich noch einmal nach. Im fünften Inning kamen sie zu weiteren fünf Runs und lagen somit 11:1 in Front.
In diesen beiden Innings mußten die Zuschauer wieder eklatante Feldfehler der Villingendorfer miterleben. Insgesamt fünf Errors in diesen zwei Spielabschnitten trugen entscheidend zu diesem hohen Rückstand bei.
Hoffnung keimte noch einmal im siebten Spielabschnitt auf, als durch sieben Hits (u.a. ein 2-Run-Homerun von Ömer Güresci) noch einmal auf 6:11 verkürzt werden konnte. Doch dieses Strohfeuer war nur vorübergehend. In den Innings acht und neun machten die Gäste dann den Sack zu und siegten am Ende mit 18:6.
Da die Cavemen in der Offensive mit 21 Hits keineswegs enttäuschten, muß die einmal mehr ungenügende Verteidigungsarbeit als Grund für diese Pleite herhalten. Mit sieben Feldfehlern kann man gegen ein Spitzenteam, wie es die Sindelfingen Squirrels nun einmal sind, nicht bestehen.
Die Villingendorf Cavemen haben nun eine Woche Pause, ehe es dann am 18. September wieder zu einem Duell mit dem Tabellennachbarn kommt. Dann steht nämlich die Begegnung mit den punktgleichen Tübingen Hawks auf dem Spielplan. Und dies ist wie immer ein besonderes Spiel, bei dem wieder viele Emotionen im Spiel sein werden.

28.07.02:

Cavemen völlig von der Rolle

Auch zweite Partie gegen Kehl Mosquitos verloren
Die Villingendorf Cavemen machen das unmögliche möglich. Beim Tabellenletzten Kehl Mosquitos unterlagen die Höhlenmenschen mit 6:14.
Aus den Fehlern nichts gelernt - so lautet das Fazit nach einer indiskutablen Vorstellung der Cavemen beim Schlußlicht der Baseball-Verbandsliga. Nachdem das Hinspiel schon mit 15:16 verloren ging "toppten" die Villingendorfer dieses Ergebnis noch und unterlagen völlig verdient.
Obwohl die Begegnung vom Ergebnis her lange offen war deutete sich schon früh an, dass die Höhlenmenschen nicht voll bei der Sache waren. So zeigte vor allem die Offensive, laut Statistik die Beste der gesamten Liga, eine enttäuschende Leistung. Nur 13 Hits gelangen den Battern der Cavemen, die Gastgeber dagegen konnten 24 Treffer verbuchen. Einzig Harald Sulzmann (2 von 2) und Ömer Güresci (3 von 4) konnten hier überzeugen.
Nur der guten Leistung von Pitcher-Neuling Andreas Nester und einer bis dahin noch akzeptablen Verteidigung war es zu verdanken, dass die Begegnung nicht schon früh entschieden war. So hatten die Villingendorfer nach sieben Innings beim Spielstand von 6:7 noch alle Chancen auf einen Erfolg. Doch im achten Spielabschnitt brach dann auch die Defensive völlig ein. Sage und schreibe sieben Runs erzielten die Gastgeber und zogen auf 14:6 davon. Und bei diesem Ergebnis blieb es dann auch, denn den Cavemen gelang - wie in vielen Innings vorher - in der Offensive nichts mehr.
So haben die Villingendorfer die Tabellenführung auch schon wieder verloren und die zweifelhafte Ehre für die einzigen Siege der Kehl Mosquitos gesorgt zu haben.
Durch einen Schuß Überheblichkeit und mangelnde Konzentration haben sich die Cavemen diese Niederlage selbst zuzuschreiben. Einziger Lichtblick bleibt, dass die Höhlenmenschen in dieser Saison gegen gute Mannschaften immer recht gut "drauf" waren und im restlichen Saisonverlauf nur noch schwere Begegnungen auf dem Programm stehen. So können die Villingendorfer vielleicht schon am kommenden Sonntag, 4. August, 15.00 Uhr, ihr wahres Gesicht zeigen, wenn es gegen die starken Sindelfingen Squirrels gilt, diese Niederlage auszubügeln.

28.07.02:

Softballdamen dem Abstieg einen Schritt näher!

Dem Abstieg, in die Bezirksliga, sind die Damen des Softball-Teams letzten Samstag einen Schritt näher gekommen.
Mit einer 10:0 Niederlage, verließen die Cavewomen am vergangenen Sonntag, geschlagen den heimischen Platz. Die Tübinger "Hawks", Tabellendritter, erreichten im ersten Inning durch fünf Hits sechs Runs . Eine fast uneinholbare Führung, wie es sich im Spielverlauf deutlich herausstellte.
Die Offense der Cavewomen konnte nicht viel dagegen halten. Durch insgesamt fünf Hits im gesamten Spiel, wurde kein einziger Punkt erzielt. Auch in der Defense wollte nichts klappen. Insgesamt drei Feldfehler (Errors) ermöglichten es den Tübinger "Falken" einen Punkt nach dem Anderen für sich zu gewinnen. So stand es am Ende des fünften Inning 10:0 für Tübingen. Die Pitcherin der Tübinger glänzte durch hervorragende Leistung und war mit verantwortlich für diesen Sieg.

21.07.02:

Cavemen stürzen Tabellenführer Heidenheim

Packende Begegnung endet mit 11:9 Erfolg für Villingendorf
Die Villingendorf Cavemen sind nach einem knappen Erfolg über den bisherigen Tabellenführer Heidenheim Heideköpfe neuer Spitzenreiter der Baseball-Verbandsliga. Im Spitzenspiel behielten die Hausherren mit 11:9 die Oberhand. Zu Spielbeginn zeigte vor allem die Defensive der Cavemen eine überzeugende Leistung und ließ die Gäste in den ersten drei Innings nicht zum Zug kommen. In der Offensive konnten die Höhlenmenschen im zweiten Spielabschnitt erstmals einen zählbaren Erfolg verbuchen. Nach Hits von Harald Sulzmann, Claus Dreier, Sebastian Ohnmacht und Lorenz Burri gingen die Hausherren mit 3:0 in Führung.
Im vierten Inning konnten die Gäste durch einen 2-Run-Homerun zunächst auf 2:3 verkürzen, doch die Villingendorfer antworteten noch im gleichen Spielabschnitt mit sechs Runs und zogen auf 9:2 davon. Bis zum achten Inning gelang dann jeder Mannschaft noch ein Run, so dass die Gäste mit einem 3:10 Rückstand zu ihrer vorletzten Schlagchance kamen.
Nun wackelte die Veteidigung der Cavemen gewaltig und die Heidenheimer erzielten Run um Run. Erst ein umstrittenes 'Aus' am ersten Base beendete das Halbinning, in dem die Heideköpfe bis auf 8:10 verkürzen konnten. Nachdem die Höhlenmenschen Ende des achten Spielabschnitts noch einmal auf 11:8 erhöhen konnten, mußte die Defense das Spiel nach Hause bringen. Den Gästen gelang dann zwar noch einmal ein Homerun zum 9:11 Endstand, ansonsten stand die Verteidigung aber wieder Gewehr bei Fuß und sicherte den Villingendorfern Sieg und Tabellenführung.
In einer abwechslungsreichen Begegnung konnten sich die Gastgeber einmal mehr auf das Pitcher-Duo Claus Dreier und Lorenz Burri verlassen, die eine überzeugende Leistung ablieferten. In der Offensive kamen die Cavemen zu insgesamt 16 Hits, wobei Lorenz Burri (drei Hits bei fünf Schlagchancen) und Harald Sulzmann (2 von 4) die effektivsten Batter waren.
Am kommenden Wochenende wollen die Villingendorfer dann Revanche nehmen für die bisher einzige Saisonniederlage. Am Sonntag den 28. Juli müssen die Höhlenmenschen beim Tabellenletzten Kehl Mosquitos antreten, denen man im Hinspiel knapp und unglücklich mit 15:16 unterlegen ist.

20.07.02:

Erneute Niederlage gegen die "Green Sox" aus Göppingen

Mit 19 : 4 trennten sich die Villingendorfer Damen am vergangenden Samstag von den "Green Sox".
Im ersten Inning konnten die Höhlendamen zwei Runs durch Bettina Dreier und Isabel Bantle erzielen. Die Göppinger konterten durch gute Schlagleistung und ließen fünf Runs über die Heimplatte. Die Defense der Cavemen hatte Ihre Schwierigkeiten die "Green Sox" in den Griff zu kriegen. Nach einigen fatalen Feldfehlern der Damen führten die Gastgeber mit 10:2 am Ende des zweiten Inning.
Es war einfach nicht der Tag zum gewinnen stellte Coach Frank Dreier fest. Bei den Höhlenmenschen gelang einfach nichts. Weder beim Schlagen, noch im Feld konnte die sonst übliche Sicherheit erreicht werden.
Auch der Wechsel der Pitcherin Julia Aichholz für Michaela Bachmann gab dem Spiel keine eindeutige Wendung.
Jeweils nur einen Run im dritten und vierten Inning ließen die Göppinger zu. Somit endete nach ca. 1 ¾ Stunden die Begegnung mit 19:4 für Göppingen.
Beste Schlagfrauen mit jeweils zwei Hits waren Sabine Penalver-Garcia (zwei Single) und Bettina Dreier (ein Double, ein Single).
Nächstes Spiel am Sonntag, den 28.07.2002 um 12.00 Uhr in Villingendorf.

14.07.02:

Cavemen feiern Auswärtssieg in Stuttgart

Villingendorfer siegen nach spannendem Spiel mit 7:4
Die Villingendorf Cavemen haben die dreiwöchige Spielpause gut überbrückt. In ihrem vierten Saisonspiel gelang den Höhlenmenschen mit einem verdienten 7:4 Erfolg bei den Stuttgart Reds der dritte Sieg.
In einer auf hohem Niveau stehenden Begegnung dominierten zunächst die Defensivreihen beider Mannschaften. Erst im dritten Inning gingen die Cavemen nach Hits von Sebastian Ohnmacht und Lorenz Burri mit 1:0 in Führung. Im vierten Spielabschnitt erhöhten die Villingendorfer dann auf 3:0, ehe die Gastgeber durch einen Homerun auf 1:3 verkürzen konnten.
Im folgenden Inning konnten die Höhlenmenschen dann zunächst wieder den alten Abstand herstellen, mußten aber postwendend zwei Runs hinnehmen und lagen somit nur noch mit 4:3 in Führung. Nachdem in den Innings sechs bis acht jeder Mannschaft noch ein Run gelang gingen die Villingendorfer mit einer hauchdünnen 5:4 Führung in den letzten Spielabschnitt.
Nun lag es zunächst an der Offensive, den Vorsprung noch einmal auszubauen, was durch zwei Runs von Claus Dreier und Sebastian Ohnmacht auch gelang. Die Gastgeber ihrerseits brachten zwar noch einmal drei Läufer auf die Bases, konnten aber letztendlich keinen zählbaren Erfolg mehr verbuchen so dass es beim 7:4 Erfolg der Cavemen blieb.
Eine hervorragende Leistung von Pitcher Claus Dreier, der die komplette Begegnung bestritt, eine sichere Defensive, die sich keinen Fehler leistete und eine Offensive, die in den entscheidenden Momenten wichtige Hits landete sorgten für einen verdienten Auswärtssieg der Villingendorfer.
Dieser wichtige Erfolg läßt für die nächste Begegnung hoffen, wenn es gegen den Tabellenführer aus Heidenheim zu bestehen gilt. Diese Begegnung findet am kommenden Sonntag, den 21. Juli um 15.00 Uhr auf dem Baseballplatz in Villingendorf statt

13.07.02:

Niederlage gegen Schriesheim "Raubritter"

Am vergangenden Samstag traten die Softballdamen der Villingendorfer "Cavemen" gegen die "Raubritter" aus Schriesheim, an.
Am Ende des zweiten Halbinning scheinte die Partie recht ausgeglichen. Bei einem Punktestand von 2:1 für die Cavemen, ließen die "Raubritter" am Ende des zweiten Innings nichts "anbrennen" und überquerten sage und schreibe sechzehn mal die Heimplatte. Somit schien dieses Spiel mit 17:2 schon verloren.
Dennoch hielten die Cavewomen mit acht Runs dagegen, was den Spielstand jedoch nur minimal beeinflußte. Die Schriesheimer stellten sich auf die Pitcherin Sabine Penalver-Garcia ein, und erzielten einen Hit nach dem anderen. Ferner trug auch die Entscheidung des Hauptschiedsrichter von Schriesheim mit einem gewissen Anteil, zu dieser hohen Niederlage bei.
Am Ende des fünften Halbinning endete die Partie mit der Ten Run Rule, 24:14 für die "Raubritter".
Beste Schlagfrauen der Höhlenmenschen mit jeweils drei Hits waren Bettina Dreier, Julia Aichholz und Sabine Penalver-Garcia.
Ganz anders verlief die Partie gegen die Ladenburger "Romans" auf heimischen Platz. Die Damen konnten dieses Spiel mit 17:4 für sich entscheiden.
Nächstes Spiel am 20.07.2002 15.00 Uhr in Göppingen.

23.06.02:

Eindeutiger Sieg gegen Heidenheim!

Am letzten Sonntag verbuchten die Softballdamen der Villingendorfer Cavemen ihren ersten Sieg in der Saison 2002.
Bei erdrückender Hitze war es für beide Teams eine Belastung, dieses Spiel durchzuführen. Im ersten Inning gelang es den "Heideköpfen" nur einen Run zu erzielen. Die Cavewoman hingegen erzielten unglaubliche zehn Punkte. Durch Hits von Iris Banholzer, Sabine Penalver Garcia, Stefanie Bauer, Julia Aichholz, Bettina Dreier, Verena Imhof und Melanie Moll überquerten eine nach der anderen die Heimplatte, zum 10 : 1.Das zweite Inning verging relativ schnell, wobei keinen Runs erzielt wurden.
Jedoch im dritten Inning gingen die Höhlenmenschen noch mal zur Sache. Sechs Punkte durch Hits von Melanie Moll, Stefanie Bauer, Julia Aichholz, Verena Imhof und Bettina Dreier erbrachten die dominante Führung zum 16:2.
Die Werferin der Heidenheimer verzweifelte an der guten Schlagleistung der Cavemen.
Am Ende des halben fünften Inning endete die Partie mit der Ten Run Rule (Zehnpunkteführung) bei einem Endstand von 17:4 für die Villingendorferinnen.
Sehr gute Leistung von der Pitcherin Julia Aichholz und vor allem des gesamten Teams ließ diesen Sieg zu.

Das nächste Heimspiel findet am Samstag, den 07.07.2002 um 15.00Uhr auf dem Baseballplatz der Cavemen statt.

16.06.02:

Cavemen verspielen 10-Punkte-Vorsprung

Am Ende steht eine 15:16-Niederlage gegen Kehl
Die Villingendorf Cavemen mußten am Sonntag eine herbe Enttäuschung hinnehmen. Gegen die noch sieglosen Kehl Mosquitos verloren die Höhlenmenschen knapp mit 15:16.
Dabei sah zunächst alles nach einem weiteren klaren Erfolg für die Gastgeber aus, denn bereits nach dem ersten Inning lag man klar mit 5:0 in Front. Und die Verteidigung zeigte sich in dieser Phase des Spiels noch von ihrer guten Seite, gelang ihr doch in den ersten drei Innings jeweils ein Double Play (Zwei "Aus" in einem Spielzug). Auch in der Offensive lief es bis dato recht zufriedenstellend, so daß bis zum Ende des fünften Innings eine 10:2 Führung zu Buche stand.
In sechsten Spielabschnitt kamen die Gäste zunächst auf 5:10 heran, die Cavemen konnten aber postwendend auf 15:5 erhöhen. Nun folgte das desaströse siebte Inning. Mit dem Gefühl des sicheren Sieges lies auf einen Schlag die Konzentration nach und die Mosquitos kamen Run um Run immer näher. Am Ende dieses Spielabschnitts hatten sie durch sechs Hits und vier haarsträubende Cavemen-Fehler zehn Runs erzielt und zum 15:15 ausgeglichen.
Nun lief bei den Gastgebern überhaupt nichts mehr zusammen und die Villingendorfer mußten im achten Spielabschnitt sogar den Run zum 15:16 Rücksand hinnehmen. Auch bei Ihrer letzen Schlagchance hatten die Cavemen dann kein Fortüne mehr und unterlagen dem Tabellenschlußlicht am Ende nicht unverdient mit 15:16. Diese ebenso bittere wie unnötige Niederlage ist für die Villingendorfer natürlich ein herber Rückschlag im Meisterschaftsrennen, mit einer solchen Leistung wird das Team diesen Traum aber auch sehr bald ausgeträumt haben.
Am kommenden Sonntag haben die Cavemen die Chance zur Wiedergutmachung , wenn um 15.00 Uhr das Heimspiel gegen die Sindelfingen Squirrels ansteht.

09.06.02:

Spannende Partie endet mit knappem Cavemen-Sieg

Derby beim alten Rivalen Tübingen Hawks mit 12:11 gewonnen
Die Villingendorf Cavemen haben auch die zweite Begegnung der Baseball-Verbandsliga für sich entscheiden können. In einer gutklassigen Begegnung behielten die Höhlenmenschen am Ende mit 12:11 die Oberhand.
Nach einem 0:1 Rückstand im ersten Inning konnten die Villingendorfer im dritten Spielabschnitt erstmals einen zählbaren Erfolg verbuchen. Nach vier Hits erzielten sie ebenso viele Runs und gingen mit 4:1 in Führung. Doch bereits ein Inning später war die Führung wieder dahin, denn die Gastgeber konnten ihrerseits drei Runs erzielen und zum 4:4 ausgleichen.
Nachdem es zum Ende des fünften Innings immer noch unentschieden stand (5:5), sorgte erneut die Cavemen-Offensive für einige Runs. Nach Hits von Stefan Kiefer, Harald Sulzmann und Mario Rottweiler konnten die Gäste mit 10:5 in Front gehen. Dass die Partie bis zuletzt spannend blieb lag auch an der Verteidigung der Höhlenmenschen, der ein ums andere mal leichte Feldfehler unterliefen. So konnten die Hawks bis zum ende des achten Spielabschnitts bis auf 9:11 verkürzen.
Zu Beginn des letzten Innings kamen die Villingendorfer dann noch zu ihrem zwölften Run und es lag nun an der Defense, den Vorsprung nach Hause zu bringen. Die Cavemen mußten zwar noch zwei Runs einstecken, dann aber gelang das erlösende dritte „Aus“ und die Partie war gewonnen.
Nach diesem hart umkämpften, aber nicht unverdienten Erfolg stehen die Cavemen mit zwei Siegen an der Tabellenspitze. Ausschlaggebend für den Erfolg war das Pitching von Claus Dreier und Lorenz Burri sowie die erneut starke Offensive der Höhlenmenschen, die zu insgesamt 18 Hits kam. Beste Schlagmänner waren Stefan Kiefer mit vier Hits bei sechs Schlagchancen, sowie Ömer Güresci und Peter Holzner (je drei von fünf).
Die nächste Begegnung bestreiten die Villingendorfer am kommenden Sonntag, den 16. Juni um 15.00 Uhr auf dem heimischen Baseballgelände gegen die Kehl Mosquitos.

09.06.02:

Knappe Niederlage gegen die "Wanderers" aus Herrenberg

Am vergangenen Sonntag "kämpften" die Damen der Cavemen gegen den letztjährigen Aufsteiger, die "Wanderers" aus Herrenberg. Nach 3 1/2 Stunden Spielzeit und einem Wechselbad der Gefühle endete die Begegnung mit 21:20 für die Gastgeber. Im ersten Inning zeigten die "Wanderers", ihre Schlagstarke und gingen mit 8:3 in Führung. Diese bauten sie im zweiten Inning auf 13:4 aus. Das schon fast verloren gedachte Spiel wendete sich zu Beginn des dritten Inning. Nach einem Homerun (In the park) von Bettina Dreier und einem Tripple (Drei Basehit) von Sabine Penalver Garcia wurden sieben Runs erzielt. Die Defense der "Wanderers", zeigte deutlich schwächen, im Gegensatz zu den "Höhlenmenschen".. Sie ließen im dritten und vierten Inning keinen Punkt zu.
Bei einem Punktestand von 19:18 für die Cavewomen begann das letzte Inning. Einen Run ließen die Herrenberger über die Heimplatte zu, somit führten die Cavewomen mit 20:18. Nun hieß es die Nerven behalten, und die Führung zu einem Sieg zu verwandeln. Aber dies gelang leider nicht. Durch fatale Feldfehler der "Hohlendamen" besetzten die "Wanderers" ein Base nach dem anderen. Hinzu schlugen sie konsequent und brachten drei Runs über die Platte. Katja Altmann und Stefanie Bauer überzeugten auf neuen Feldpositionen durch ihre Leistung.

26.05.02:

Offensivfeuerwerk der Villingendorf Cavemen

Überlegener 20:0-Sieg zum Saisonauftakt gegen die Stuttgart Reds
Die Villingendorf Cavemen starteten mit einem unerwarteten Kantersieg in die Saison. Mit einem deutlichen 20:0 behielten die Höhlenmenschen gegen die Stuttgart Reds die Oberhand.
Verlief das erste Inning noch ausgeglichen, so deutete sich bereits im zweiten Spielabschnitt die Überlegenheit der Villingendorfer an. Die ersten fünf Schlagmänner konnten gegen den recht schwachen Pitcher der Reds einen Hit erzielen und legten damit den Grundstein zur völlig verdienten 6:0 Führung.
Doch auch die Verteidigung um den hervorragenden Pitcher Claus Dreier überzeugte an diesem Tag in allen belangen. Ihr unterlief nur ein Feldfehler und ließ keinen Run der Gäste zu.
Im dritten Spielabschnitt fiel dann die endgültige Entscheidung zugunsten der Platzherren. Nachdem die ersten beiden Batter „Aus“ waren konnten die Cavemen durch sieben Hits und drei Feldfehler der Landeshauptstädter noch zehn Runs zum Zwischenstand von 16:0 erzielen.
Im fünften Inning erzielten die Villingendorfer dann noch die Runs zum 20:0 Endstand. Bei diesem Spielstand wurde die Begegnung durch die Mercy-Rule beendet, die bei einem Unterschied von 20 oder mehr Runs zum tragen kommt.
Die Villingendorf Cavemen sind durch diesen vor allem in der Höhe unerwarteten Erfolg äußerst erfolgreich in die Saison gestartet. Das Team überzeugte vor allem durch mannschaftliche Geschlossenheit. In der Offensive erzielten die Cavemen insgesamt 19 Hits, Cavemen-Picher Claus Dreier hingegen ließ nur drei Hits der Gäste zu.
Beste Akteure am Schlagmal waren Lorenz Burri mit drei Hits bei drei Schlagchancen, Claus Dreier (3 von 4) sowie Rainer Wagner, Martin Eith und Peter Holzner (je 2 von 3).
Die nächste Begegnung bestreiten die Cavemen erst wieder am 9. Juni beim Erzrivalen

12.05.02:

Knappe Niederlage beim ersten Heimspiel gegen die Göppinger "Green Sox"

Mit einer 6:4 Niederlage, verließen die Cavewomen am vergangenen Sonntag, geschlagen den Platz.
Durch zwei Fly-Outs (Flug aus) von Melanie Moll (Leftfield) und einem Force-Out auf dem ersten Base endete das erste Inning mit 0:0 Runs. Im zweiten Inning trennten sich die Kontrahenten mit einer 1:0 Führung der Cavemen. Es lag auf der Hand, das sich hier zwei gleichwertige Gegner gefunden hatten, was sich während dem Spielverlauf verdeutlichen sollte.
Zu Beginn des vierten Inning landeten die "Green Sox" drei Hits und gingen mit 5:4 Runs in Führung. Die Defense der "Höhlendamen" stand bis dahin perfekt, jedoch ließ die Offense zu wünschen übrig.
Zweimal waren alle Bases besetzt und den Cavewomen gelang es nicht einen Run zu erzielen.
So blieb es, bis zu Beginn des siebten Inning, bei einem Spielstand von 6:4 für Göppingen.
Im letzten Inning wurden die "Green Sox" nochmals durch zwei Fly-Outs im Leftfield und einem Fly-Out im Centerfield in die Defense geschickt. Nun lag es an den Cavemen, die Führung und den Sieg für sich zu entscheiden. Drei Runs würden dazu noch fehlen. Doch die Damen konnten die Chance nicht nutzen, und verloren somit dieses Spiel. Sehr gute Leistungen wurden von den Spielerinnen Melanie Moll (Leftfield) Sabine Penalver Garcia (Centerfield) und Julia Aichholz (Pitcherin) erbracht. Beste Schlagfrauen waren Sabine Penalver Garcia (zwei Hits bei 3 Schlagchancen) und Bettina Dreier (einen zwei Basehit).

Nächstes Spiel am 26.05.2002 um 12.00 Uhr in Tübingen

27.04.02:

Softballdamen verlieren knapp gegen Ladenburg !

Am vergangenen Samstag verloren die Damen der Cavemen gegen den letztjährigen Aufsteiger Ladenburg, mit 15:14 Runs. Nach einem ausgeglichenen Start im ersten Inning (4:4) erhöhten die "Romans" ihren Vorsprung am Ende des dritten Inning auf 8 : 6 Runs.
Die Ladenburger hatten am Anfang große Schwierigkeiten die Pitches von Sabine Penalver Garcia zu treffen, und gingen dadurch bis zum sechsten Inning ohne Punkte vom Schlagmal.
Die "Höhlendamen" hingegen erkämpften sich einen Run nach dem Anderen und gingen am Anfang des siebten Inning mit 14:8 in Führung. Beste Schlagfrauen der Cavemen waren Bettina Bantle (drei Hits bei fünf Schlagchancen und einem "In the Park Homerun") und Sabine Penalver Garcia (drei Hits bei fünf Schlagchancen).
Nun hieß es die Führung am Ende des siebten Innings zu verteidigen. Dies gelang am Anfang sehr gut, zwei Flug aus (Fly-out) durch die Pitcherin und Center Outfielderin (Julia Aichholz) machten den Sieg fast perfekt.
Doch dann kam der große Einbruch bei den Cavemen. Die "Romans" trumpften beim Schlagen erheblich auf, alleine vier Hits gelang Ihnen in diesem letzten Inning. Die Defense der Cavemen taten Ihr übriges dazu, mit zwei fatalen Errors (Feldfehler) ließen die Damen den Ausgleich zu. Alle Bases waren besetzt und den Ladenburgern fehlte nur noch ein Hit für den Sieg.
Dieser eine Schlag bescherte den Damen der Cavemen die zweite Niederlage in dieser Saison.
Trotz alledem ist Coach Frank Dreier mit der Gesamtleistung seines Teams zufrieden.

Nächstes Spiel ist am 01.05.2002 um 12.00 Uhr in Heidenheim im Pokal

21.04.02:

Cavemen-Aus in der 1. Pokalrunde

8:10-Niederlage gegen Herrenberg Wanderers
Die Villingendorf Cavemen sind bereits in der ersten Hauptrunde um den baden-württembergischen Baseball-Pokal ausgeschieden. Die Höhlenmenschen mußten sich am Sonntag den Herrenberg Wanderers mit 8:10 geschlagen geben.
Obwohl die Gäste, deren erste Mannschaft in der 1. Bundesliga spielt nur mit vier Aktiven aus der obersten Spielklasse antrat, taten sich die Villigendorfer von Beginn an sehr schwer. Nach dem ersten Halbinning lagen sie bereits mit 0:5 im Rückstand konnten diesen aber nach Hits von Harald Sulzmann, Lorenz Burri und Martin Eith postwendend zum 5:5 ausgleichen.
Nun folgten vier Innings, in denen es bei den Gastgebern weder in der Offensive noch in der Verteidigung nach Wunsch lief. Begünstigt durch vier einfachen Feldfehlern der Cavemen-Defense konnten sich die Wanderers bis zum Ende des fünften Spielabschnitts eine 10:6-Führung erspielen.
Erst Ende des achten Innings kamen die Villingendorfer noch einmal auf. Durch Runs von Harald Sulzmann und Sebastian Ohnmacht konnte noch einmal verkürzt werden. Doch zum Sieg reichte es nicht mehr, denn im letzten Spielabschnitt ließ der Gäste-Pitcher nichts mehr anbrennen und sicherte seinem Team den Einzug in die nächste Pokalrunde.
Wieder einmal haben sich die Cavemen eine Niederlage selbst zuzuschreiben, denn durch sie insgesamt sieben Feldfehler und das recht schwache Auftreten am Schlagmal wurde ein durchaus möglicher Erfolg vergeben.
Herauszuheben sind die guten Leistungen der beiden Pitcher Andreas Pfister und Lorenz Burri, sowie die Offensivkräfte Thomas Kurbel (1 Hit bei 1 Schlagchance) und Ömer Güresci (2 von 3).

20.04.02:

Erste Niederlage für die Damen der Cavemen

Mit einer 18:5 Niederlage trennten sich die Cavemen, am vergangenen Samstag, von den Heidelberger "Hedgehogs". Im ersten Inning war die Partie noch ziemlich ausgeglichen. Mit 2:4 Runs gingen die Heidelberger in Führung. Ab dem zweiten Inning trumpften die Hedgehogs jedoch mit souveräner Schlagleistung auf und erweiterten die Führung auf 2:11 Runs.
Die Damen der Höhlenmenschen glänzten nicht gerade in der Defense (Feldmannschaft). Mit insgesamt 15 Errors ( Feldfehler ) bahnten sie den Weg für den Sieg der Heidelberger, am Ende des vierten Inning stand es 3 : 18 für die Heimmannschaft.
Am Anfang des fünften Inning erkämpften sich die Villingendorfer noch zwei Runs jedoch trat die Ten Run Rule (Zehn Punkte Regelung) in Kraft und die Begegnung endete mit 5:18 für Heidelberg.
Das erste Spiel, von insgesamt 18, ist absolviert und Coach Frank Dreier weiß nun welche Schwächen sein Team noch ausmerzen muß. Iris Banholzer und Sabine Penalver konnten je einen Hit für sich verbuchen. Sabine Penalver und Michaela Bachmann überzeugten durch konsequentes Pitching.
Nächstes Auswärtsspiel ist am 27.04.2002 um 12.00 Uhr in Ladenburg.